Anzeige

Ab 2018 soll die Grundschule am Weißen See endlich saniert und umgebaut werden

Wo: Grundschule am Weißen See, Amalienstraße 6, 13086 Berlin auf Karte anzeigen
Die Grundschule am Weißen See steht unter Denkmalschutz. Voraussichtlich ab Anfang 2018 wird sie saniert.
Die Grundschule am Weißen See steht unter Denkmalschutz. Voraussichtlich ab Anfang 2018 wird sie saniert. (Foto: Bernd Wähner)

Weißensee. Nach derzeitigem Stand kann die Grundschule am Weißen See voraussichtlich ab 2018 endlich saniert und ausgebaut werden.

Darüber informiert Schulstadtrat Torsten Kühne (CDU) auf Anfrage des Verordneten Yasser Sabek (SPD). Eigentlich waren die Baumaßnahmen bereits in der Investitionsplanung 2013 bis 2017 angemeldet. Doch bislang war ein Baubeginn nicht in Sicht. Nun gibt es einen Fortschritt. Die Bauplanungsunterlagen seien am 10. März zur Prüfung bei den zuständigen Senatsverwaltungen für Stadtentwicklung und Wohnen sowie Bildung eingereicht worden, berichtet Kühne. „Sofern alle Prüfzeiten planmäßig eingehalten werden, ist der Baubeginn Ende Januar 2018 möglich“, erklärt der Stadtrat weiter. Bei einer geplanten Bauzeit von drei Jahren könnte der Schulbetrieb in diesem Haus Ende Januar 2021 wieder aufgenommen werden. Für die Bauzeit hat das Bezirksamt vorgesehen, die Schule in einem Gebäude an der Falkenberger Straße unterzubringen.

Als die Schule 1931 eröffnete, war sie etwas Besonderes. Sie war eine weltliche Schule und galt lange Zeit als die modernste ihrer Art. Aber im Laufe der Jahrzehnte wurde die Bausubstanz immer maroder. Deshalb ist sie seit Jahren ein Sanierungsfall. Bislang standen für die umfangreichen Arbeiten aber nicht die nötigen Mittel zur Verfügung. Über 18 Millionen Euro sind insgesamt nötig. Bisher ist die Grundschule im Ganztagsbetrieb mit zweieinhalb Klassenzügen belegt. Weil die Schülerzahlen im Einzugsbereich stetig zunehmen, soll die Schule so umgebaut werden, dass sie künftig vier Züge aufnehmen kann. Doch das ist gar nicht so einfach. Immerhin steht das Gebäude unter Denkmalschutz. Aber wie sich im Zuge der Planungen herausstellte, kann durch den Rück- und Umbau von Trennwänden dem Raum- und Ausstattungsprogramm heutiger Schulen Rechnung getragen werden.

Ein weiterer Schwerpunkt der Bauarbeiten ist der barrierefreie Umbau, damit auch Schüler mit Handicap unterrichtet werden können. In der Sporthalle muss indes aus statischen Gründen die Decke über dem Keller erneuert werden. Und natürlich wird die Schule auch so umgebaut, dass sie allen Brandschutzanforderungen entspricht. BW

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt