Anzeige

Arbeitssieg mit Kartenflut

Weißensee. Der BFC Südring ist ein unangenehmer Gegner. Das liegt weniger am fußballerischen Können der Kreuzberger als vielmehr an deren oft übertriebener Härte. Auch der Weißenseer FC machte am Sonntag damit Erfahrung. Es gab drei Platzverweise, einen davon für den WFC. Dennoch sorgten zwei Treffer von Goalgetter Seckler für den Erfolg und bereiteten den Weg zum 3:1-Sieg.

Als nächster Gegner ist der TSV Rudow II zu Gast in Weißensee (Sonnabend, 14 Uhr).

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt