Mein Essen soll authentisch sein: Was bedeutet eigentlich regional?

Ernährungswirtschaft von seiner Schokoladenseite: Confiserie Felicitas.
2Bilder
  • Ernährungswirtschaft von seiner Schokoladenseite: Confiserie Felicitas.
  • Foto: ZAB
  • hochgeladen von Sabine Kalkus

Die frischen Kartoffeln zum Beelitzer Spargel, dazu ein knackiger Salat – Sonnabendvormittag herrscht auf Berliner Wochenmärkten Hochbetrieb. Regionale Nahrungsmittel direkt vom Erzeuger sind so populär wie nie. Doch gehört beispielsweise auch der Schinken, produziert in Golßen, dazu?

Es fühlt sich irgendwie gut an, dieses wohlige Heimatgefühl, das einen beim Essen von Produkten aus der Region umgibt. Mit einer genauen Definition tun sich die Kunden auf dem Wochenmarkt dennoch schwer. Nur, dass es nicht von weither herangekarrt, geschifft oder geflogen werden soll, sondern aus ihrem direkten Umfeld kommen muss. Das Essen soll „einfach authentisch sein“, bestätigt auch Dennis Kummer vom Verbund zur Förderung des ländlichen Raumes in Berlin Brandenburg, Pro Agro e.V. den Wunsch nach Regionalität.

Bären aus der Lausitz

Authentisch sind demnach auch die Bären, Eulen, Störche, die in liebevoller Handarbeit in der Schokoladenmanufaktur Felicitas nahe Spremberg gefertigt werden. Hier sind es rund 50 Lausitzer Beschäftigte, die den Produkten des Familienunternehmens Lokalkolorit geben. Tatsächlich ist der Begriff „regional“ nicht einheitlich definiert. Weder gibt es eine Regelung, nach der der Kilometer-Umkreis festgelegt ist, aus der die Ware kommen muss, noch ist eindeutig geklärt, ob Inhaltsstoffe zu einem bestimmten Prozentsatz aus der Region kommen müssen oder ob sie nur dort verpackt wurde.

Das Markengesetz (MarkenG, § 126 ff) erlaubt den Herstellern ihre Angaben zur Herkunft als Marke eintragen und schützen zu lassen. Lebensmittel wie beispielsweise die Eberswalder Wurst zeichnen sich durch bestimmte Rezepturen, Eigenschaften, Qualitäten und den Produktionsstandort aus. Rohstoffe und Zutaten bezieht das Familienunternehmen jedoch von deutschen Zulieferern aus anderen Bundesländern. „Denn die Produzenten in der Hauptstadtregion fühlen sich eng mit der Region verbunden. Es ist ihnen wichtig, dass der Verbraucher ein gutes Gefühl erhält, dass sein Geld, das er für regionale Produkte bezahlt, in der Gegend bleibt und damit Arbeitsplätze erhalten werden. Wir nennen das Stärkung regionaler Wirtschaftskreisläufe“ erklärt Dr. Detmar Leitow von der ZukunftsAgentur Berlin-Brandenburg.

Erkennen, wo es herkommt

Neben einem EU-Qualitätssiegel, das den Verbraucher über Qualität, den Ursprung und/oder die Authentizität des Lebensmittels informiert, soll seit 2014 das „Regionalfenster“ für mehr Übersicht auf dem Essensteller sorgen. Das Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft will damit die bundesweit einheitliche und transparente Regionalkennzeichnung für Lebensmittel, Blumen und Zierpflanzen schaffen. Dank des Informationsfelds auf den Produkten sollen Konsumenten auf einen Blick erkennen, woher die Zutaten stammen und wo sie verarbeitet wurden. 3500 Produkte, sind nach Aussage des Trägervereins deutschlandweit bisher gekennzeichnet.sabka

Ernährungswirtschaft von seiner Schokoladenseite: Confiserie Felicitas.
Ab sofort „serviert“ die Berliner Woche ein mehrgängiges Lesemenü unter der Rubrik „Gutes aus der Region“.
Autor:

Sabine Kalkus aus Weißensee

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
Studentische Umzugshelfer Berlin sind der richtige Ansprechpartner für Ihren Umzug.
4 Bilder

So geht Umzug
Studentische Umzugshelfer Berlin

Ein Umzug ist immer mit viel Arbeit verbunden. Es ist daher zumeist von Vorteil, wenn Sie sich tatkräftige Unterstützung für Ihren geplanten Umzug in Berlin holen. Studentische Umzugshelfer sind erfahren und bieten günstige Preise. Die Umzugshilfe Ihrer Wahl kann Ihnen nicht nur beim Umziehen, sondern auch beim Einpacken, Auspacken und Anschließen von Geräten helfen. Schauen Sie, was Ihnen eine erfahrene Umzugsfirma alles bieten kann. Auf uns ist VerlassPlanen Sie einen Umzug in oder...

  • Charlottenburg-Wilmersdorf
  • 16.05.22
  • 44× gelesen
WirtschaftAnzeige
Ugur Yaman - Der Gründer und Experte von Optic Hair
4 Bilder

Optic Hair beherrscht sein Handwerk
Mit einer Haarpigmentierung in Berlin bei Optic Hair erreichen Sie einen natürlich aussehenden Stoppel-Effekt auf Ihrer Kopfhaut

Eine Haarpigmentierung Berlin ist der sanfteste Weg zu vollem Haar. Ganz ohne Skalpell und Narben füllt sich das Haarkleid wieder auf. Verständlich, dass viele Alopezie-Patienten die sanfte Behandlung als Gamechanger sehen. Endlich können sie sich auch ohne Transplantation wieder frisch, jung und selbstbewusst fühlen – ganz ohne horrende Haarpigmentierung Kosten. Haarpigmentierung bei Optic Hair – lichtem Haar keine ChanceLichte Stellen im Haarkleid sind eine psychische Belastung, der sich...

  • Bezirk Mitte
  • 16.05.22
  • 50× gelesen
Gesundheit und MedizinAnzeige
In einem Notfall muss alles ganz schnell gehen.

Caritas-Klinik Dominikus Berlin-Reinickendorf
Aus dem Alltag einer Notärztin

Bei einem Notfall sind die ersten Minuten entscheidend. In Sekundenschnelle muss der Notarzt Entscheidungen treffen und lebensrettende Maßnahmen einleiten. Oft kann er in letzter Minute helfen, doch manchmal gelingt es auch nicht. Nerven wie DrahtseileBei aller Hektik braucht es Nerven wie Drahtseile, um ruhig und konzentriert zu bleiben. Im letzten Jahrzehnt hat sich die Notfallmedizin zu einer eigenen, hochspezialisierten Fachrichtung weiterentwickelt – immer mit dem Ziel zu helfen, weil jede...

  • Bezirk Reinickendorf
  • 11.05.22
  • 104× gelesen
Gesundheit und MedizinAnzeige
Dr. Michael Pieschka
3 Bilder

Caritas.EndoskopieZentrum.Berlin
Warum eine Darmspiegelung Leben retten kann

Die Experten des Caritas.EndoskopieZentrum.Berlin geben Antworten rund um das Thema Darmspiegelung und Darmkrebsvorsorge. Gemeinsam leiten Dr. Michael Pieschka und Dr. Christian Breitkreutz das Endoskopiezentrum der Caritas Gesundheit an den Standorten in Reinickendorf und Pankow. Warum ist Darmkrebsvorsorge sinnvoll? Dr. Pieschka: Darmkrebs ist ein „stiller“ Krebs – wenn man ihn bemerkt, ist es fast immer zu spät. Deshalb ist Vorsorge so wichtig. Über 90 Prozent der bösartigen...

  • Pankow
  • 09.05.22
  • 128× gelesen
  • 1
Gesundheit und MedizinAnzeige
Die fortschreitende Digitalisierung erleichtert unser Leben immer mehr. Kein Wunder also, dass auch die Telemedizin immer mehr Befürworter verzeichnet.

Für Ärzte und Patienten
10 Vorteile von Telemedizin

Die fortschreitende Digitalisierung erleichtert unser Leben immer mehr – egal ob es um Bankangelegenheiten, Behördengänge oder die Inanspruchnahme von Lieferdiensten geht. Kein Wunder also, dass auch die Telemedizin immer mehr Befürworter verzeichnet (Quelle: ntv.de). Gerade in Zeiten von Pandemien wird besonders deutlich, wie wichtig die Telemedizin ist – und was sie alles leisten kann. Doch wo genau liegen ihre Vorteile? In diesem Artikel werden wir die Vorzüge der Telemedizin genauer unter...

  • Bezirk Mitte
  • 07.04.22
  • 374× gelesen
WirtschaftAnzeige
Wir beraten Sie gern und heben uns daher ab, Ihre Individualität auch auf dem letzten Weg zu wahren.
3 Bilder

Wir sind für Sie da
Für einen Abschied nach Ihren Vorstellungen

„Die Beerdigung soll ganz einfach sein - auf der grüne Wiese, anonym. Keiner, soll sich um eine Grabpflege kümmern und es soll günstig sein.“ Diesen oder ähnliche Sätze hören wir öfter von unseren Kunden. Wir, Theodor Poeschke Bestattungen, führen nicht nur aus, sondern beraten Sie umfangreich über die neuen, pflegefreien und oft deutlich günstigeren alternativen Bestattungsmöglichkeiten. So sparen Sie leicht 500 bis 600 Euro. Wir sind für Sie da, damit Sie auf Ihre Art Abschied nehmen können....

  • Bezirk Spandau
  • 04.05.22
  • 161× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.