"West Alliierte in Berlin e.V." eröffnet Museum am Olympischen Platz

Private Sammlungen öffentlich gemacht: Die Vereinsvorsitzenden Ralph Schulz (l.) und Ingo Rösike richten eine Uniform.
3Bilder
  • Private Sammlungen öffentlich gemacht: Die Vereinsvorsitzenden Ralph Schulz (l.) und Ingo Rösike richten eine Uniform.
  • Foto: Schubert
  • hochgeladen von Thomas Schubert

Westend. Früher duschten hier Sportler - jetzt staunen Freunde der Militärgeschichte. In einer alten Hockey-Hütte am Olympischen Platz eröffneten 30 Enthusiasten ein Kabinett der Erinnerungen. Was Franzosen, Briten und Amerikaner hinterließen, steckt in Museumsvitrinen. Und trifft auf moderne Kunst.

Wie könnte er Hassan vergessen? Den treuen Freund an seiner Seite. Einer, mit dem richtigen Näschen und dem nötigen Biss. Als Ingo Rösike noch Hundeführer der britischen Wachpolizei war, schützte er mit Schäferhund Hassan Liegenschaften. Heute hat er seinem tierischen Kollegen eine Art Schrein gewidmet im neu eröffneten Museums des Vereins "West Alliierte in Berlin", als dessen zweiter Vorsitzender er seine private Sammlung in Vitrinen steckte. Das Kuriose an Rösikes Hassan-Hommage: "Ich hatte früher Angst vor Hunden."

Manchmal kommt es eben anders als man denkt. Wer hätte zum Beispiel vermutet, dass der Tempelhofer Verein plötzlich einen Diskuswurf vom Olympiastadion entfernt heimisch werden würde? Nach Verhandlungen mit der Verwaltung des Geländes war für den Vorsitzenden Ralph Schulz und seine "Kompanie" klar: "Das wird unsere Basis."

Weil das neue Domizil schwierig zu finden ist, ließ man zu Ostern am Eingang die Dudelsäcke der Spandauer Gruppe "Black Kilts" erklingen. Aber für den alltäglichen Betrieb taugt derart aufwendige akustische Zielführung natürlich nicht. Wer sich am Olympischen Platz vom Stadion fortbewegt und zur Linken alle Fan-Buden passiert, stößt auf ein kleines Tor. Hier tritt man ein.

Beim Betreten der voll ausgenutzten Museumsräume werden wohl die wenigsten erahnen, dass es sich um das alte Umkleidehaus des Hockeystadions handelt. Nicht nur die Vermieter gaben sich großzügig, sondern auch namhafte Großmuseen, die Rahmen und Vitrinen stifteten. Darin drapiert: Abzeichen, Kordeln, Dokumente. Alle ähnlich, doch in Details verschieden, je nachdem, ob sie aus französischen, britischen oder amerikanischen Beständen stammen. Was bislang in Wohnungen und Kellern der Mitglieder verborgen blieb, darf nun jeder bestaunen. Und zwar kostenlos. "Wir wollen, dass sich der Besucher wohlfühlt und am Ende mit einer Spende zeigt, was es ihm wert war", sagt Rösike. "Die Spanne lag bisher bei 0 bis 50 Euro."

Weitere 100 Euro legte Luftbrücken-Botschafter Joachim Kiau auf den Tisch. "Ich wünsche mir, dass gerade jüngere Berliner einen Besuch wagen", ermuntert er Schulen, die Erinnerungen an Alliierte lebendig zu halten. Kiaus Kontakten ist es zu verdanken, dass ein ganz neues Schaustück Einzug hielt: das Gemälde mit einer Interpretation der Freiheitsglocke der Künstlerin Gala von Reichenfels. "Mir gefällt, dass diese Glocke vom amerikanischen Volk gestiftet wurde und ein Gegenklang wurde zur Macht der Sowjets in Ost-Berlin", erklärte die Künstlerin zur Übergabe. Lange Jahre hat sich von Reichenfels mit Aktmalerei und Arbeiten mit Luftbrücken-Motiven einen Namen gemacht. Nun lebt sie der Liebe wegen in Nürnberg. Aber ihre Verbindungen zu Bayern und dem Alliierten-Verein scheint ähnlich eng wie jene zwischen den Westmächten und dem eingemauerten Teil Berlins.

Das Museum "West Alliierte in Berlin" am Olympischen Platz ist mittwochs von 12 bis 18 Uhr geöffnet und am Wochenende von 11 bis 18 Uhr. Infos auf www.west-alliierte-in-berlin.de.
Thomas Schubert / tsc
Autor:

Thomas Schubert aus Charlottenburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

2 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

BildungAnzeige
Silke Berger und Jochen Schultze leiten die Logiscool in Pankow.

Logiscool
Mehr als Programmieren: Logiscool Feriencamps

Die Nutzung von Smartphone, Tablet oder Laptop ist für Schüler heute selbstverständlich. Ob Youtube oder Minecraft, Chats oder Roblox – oft kennen sie sich in ihrer digitalen Welt besser aus als ihre Eltern. Das ist gut, denn die digitale Welt wird in ihrer Zukunft noch bedeutender sein als heute. Auf den zweiten Blick jedoch bleiben Kinder und Jugendliche so bloße Nutzer und Konsumenten. Bei Logiscool haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, den Kindern zu zeigen, wie sie Gestalter der digitalen...

  • Pankow
  • 23.06.22
  • 50× gelesen
BildungAnzeige
"LOL 100 – Das Leben der Forumsleiter*innen in 100 Objekten" ist eine Performance im Humboldt Forum, zu sehen am 1. und 2. Juli 2022. Die Hauptrollen übernehmen 30 Schüler des Thomas-Mann Gymnasiums aus dem Märkischen Viertel.
4 Bilder

Geschichten über das Leben
Performance von Schülern über die Leiter des Humboldt Forums

Inspiriert von Alexander von Humboldts fünfjähriger Amerika-Expedition begeben sich 30 Schüler*innen aus dem Märkischen Viertel auf eine fünfjährige Forschungsreise durch das Humboldt Forum. Sie gehen ganz im Sinne der Humboldt Brüder vor: systematisch, mutig, kreativ und voller Freude am Entdecken. Mit wechselnden internationalen Künstler*innen untersuchen sie jeden Zentimeter des Humboldt Forums: Die musealen Sammlungen, das Gebäude, die Geschichte(n) des Ortes, die ethischen Fragen, die...

  • Mitte
  • 17.06.22
  • 182× gelesen
KulturAnzeige
2 Unlimited
5 Bilder

Party im Strandbad Lübars
90erOlymp am 19. August 2022

Seit Generationen begeistert das Strandbad Lübars Einheimische und Touristen. Zum Saisonbeginn wurden im Strandbad die Restauranttoiletten modernisiert, neue Strandkörbe aufgestellt und 400 Tonnen Sand aufgeschüttet. Wer sich davon überzeugen will und gleichzeitig ein mega-musikalisches Wochenende verbringen möchte, der ist am 19. und 20. August genau richtig. Der Ziegeleisee mit seinem Strandbad liegt im naturnahen Berliner Norden und lockt das ganze Jahr über Frischlufthungrige und...

  • Lübars
  • 23.06.22
  • 79× gelesen
WirtschaftAnzeige
Die Kapitän’s Kajüte Am See verwöhnt Sie mit feinsten Spezialitäten.
13 Bilder

Kapitän’s Kajüte Am See
Traditionsbetrieb erstrahlt im neuen Glanz

Wer kennt Sie nicht, die Kapitän’s Kajüte, die mit einmaligem Blick auf die Havel Spandauer und seine Besucher jahrzehntelang beeindruckt hat? Seit März unter neuer Bewirtschaftung, will die Location die alten, glanzvollen Zeiten wieder aufleben lassen, für die das Restaurant immer bestens bekannt war. Dazu präsentiert man perfekt die deutsche Küche, die auch mit mediterranen Einflüssen die Gäste seit der Neueröffnung begeistert. Zum Angebot gehören beispielsweise Suppen, gern mit Edelfisch...

  • Gatow
  • 22.06.22
  • 223× gelesen
KulturAnzeige
Marina Marx
4 Bilder

Partyspaß im Strandbad Lübars
SchlagerOlymp am 20. August 2022

Seit Generationen begeistert das Strandbad Lübars Einheimische und Touristen. Zum Saisonbeginn wurden im Strandbad die Restauranttoiletten modernisiert, neue Strandkörbe aufgestellt und 400 Tonnen Sand aufgeschüttet. Wer sich davon überzeugen will und gleichzeitig ein mega-musikalisches Wochenende verbringen möchte, der ist am 19. und 20. August genau richtig. Der Ziegeleisee mit seinem Strandbad liegt im naturnahen Berliner Norden und lockt das ganze Jahr über Frischlufthungrige und...

  • Lübars
  • 24.06.22
  • 151× gelesen
WirtschaftAnzeige

Wir beraten Sie umfassend
Jetzt Sonnenschutz planen

Gönnen Sie sich und Ihrem Zuhause echte Qualitätsprodukte aus dem Rollladen- und Sonnenschutzbereich. Jetzt ist ein guter Zeitpunkt, um über eine Markise oder andere Sonnenschutzprodukte nachzudenken. Wir liefern Ihnen nicht nur Produktinformationen, sondern geben Ihnen auch handfeste Tipps. Denn welcher Schattenspender der richtige für Ihre Wohnung oder Ihr Haus ist, hängt beispielsweise auch davon ab, wie groß die zu beschattende Fläche oder das Windaufkommen an der Stelle ist. Wer helfen...

  • Hohen Neuendorf
  • 24.06.22
  • 24× gelesen
WirtschaftAnzeige
Die Filialen des Gartencenters Holland laden vom 17. bis 27. Juni 2022 zur verlängerten Rosenwoche ein. Zehn Tage lang wird der Fokus auf die „Königin der Blumen“ gelegt.
2 Bilder

Gartencenter Holland informieren
Rosenwoche vom 17. bis 27. Juni 2022

Die Filialen des Gartencenters Holland laden vom 17. bis 27. Juni 2022 zur verlängerten Rosenwoche ein. Zehn Tage lang wird der Fokus auf die „Königin der Blumen“ gelegt. Kaum eine Pflanze ist so beliebt wie die Rose. Sie lässt bei vielen (Hobby-)gärtnern das Herz höher schlagen. Während der Rosenwoche präsentiert das Gartencenter Holland ein vielfältiges Sortiment – von Klassikern bis hin zu Exoten. Wer für ein wohlduftendes Blütenmeer im eigenen Garten sorgen möchte, kann sich hinsichtlich...

  • Tegel
  • 09.06.22
  • 261× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.