Die ganze Stadt in einer Show
Wühlmäuse sind Gastgeber des "Blauen Montags" am 11. Februar 2019

Es gibt Schlimmeres, als sich von der Jazzpolizei verhaften zu lassen.
5Bilder
  • Es gibt Schlimmeres, als sich von der Jazzpolizei verhaften zu lassen.
  • Foto: Peter Dams
  • hochgeladen von Matthias Vogel

Er rückt näher, der "Blaue Montag" – und das Berliner Kabarett-Theater „Die Wühlmäuse“ ist gerüstet. Künstler jeglicher Spielarten und Stars stehen am Montag, 11. Februar, auf der Gästeliste. Beginn der bunten Bühnenshow ist um 20 Uhr.

Seit seiner Taufe im Jahr 1990 ist der "Blaue Montag" eine Stadtrevue live. Zuerst im Quartier Latin, dem heutigen Wintergarten, dann im Tempodrom, im Tipi und seit 2014 im Berliner Kabarett-Theater „Die Wühlmäuse“. In einer Show wird präsentiert, was sonst nur Insider bei einer Tour kreuz und quer durch die Stadt finden: Literaten, Comedians, Sänger, Satiriker, Akrobaten, Lebenskünstler, Slam-Poeten, Meister und Exzentriker.

Sprungbrett zur Karriere

Beim Blauen Montag wirkten schon die unterschiedlichsten Künstler mit, darunter Wiglaf Droste, Georg Schramm, Kay Ray, Cindy aus Marzahn, Dieter Nuhr oder Funny van Dannen. Für viele war die Revue das Sprungbrett zu ihrer Karriere.

Tempogeladene Show

Die tempogeladene, schöne und schräge Show wird präsentiert vom Kabarettisten Arnulf Rating und dem Maulhelden-Team, musikalisch aufgemischt von der Band des Abends Conexão Berlin. Die Band positioniert sich zwischen der musikalischen Tradition brasilianischer Instrumentalmusik und modernem europäischen Jazz.

Freches, Schräges, Schönes, Lautes

Beim Kleinkunst-Spektakel wirken dieses Mal mit: der Daniel Düsentrieb des deutschen Kabaretts, Ingo Börchers, und der Dampfplauderer Niko Formanek, der mit einem Hauch Wiener Schmäh weder vor seiner Familie noch vor dem Publikum und auch vor sich selbst nicht Halt macht. Die Netz-Aktivistin Katharina Huber reizt die Möglichkeiten ihres Requisits in allen Varianten aus, mal poetisch-tänzerisch, mal herausfordernd, frech und sexy. Oder eher Lust auf ein fulminantes Bildertheater voller Magie, feinstem Humor und optischer Illusionen? Träfe sich gut, denn das Pantomime-Duett Bodecker & Neander haben das alles im Gepäck. Wer möchte, kann sich auch von der Jazzpolizei verhaften lassen, die „Schubidu“ durchs Megafon singen und dabei mit der Konfetti-Pistole schießen. Mit am Start ist auch der Lieder-Kabarettist Johannes Kirchberg, Klaus Nothnagel, der Florian Silbereisen des Heimat-Dia-Vortrages, und die beiden Tanzakrobaten von Soulful Vibes, die mit Breakdance, Charleston, Partner- und Handstandakrobatik um die Ecke kommen. Und natürlich Tigris, der Meister der Kontorsion.

Der "Blaue Montag" beginnt am Montag, 11. Februar, um 20 Uhr in den Wühlmäusen, Pommernallee 2-4. Karten ab 27,50 Euro gibt es unter der Rufnummer 30 67 30 11 und auf www.wuehlmaeuse.de.

Autor:

Matthias Vogel aus Charlottenburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.