Kein Geld für einen richtigen Gehweg
An der Seegerstraße müssen Fußgänger auf die Straße

Mitten auf dem „Gehweg“ der Seegerstraße stehen Laternen und Verkehrszeichen.
2Bilder
  • Mitten auf dem „Gehweg“ der Seegerstraße stehen Laternen und Verkehrszeichen.
  • Foto: Torsten Hofer
  • hochgeladen von Bernd Wähner

Wer zu Fuß auf der Seegerstraße unterwegs ist, muss dort die unbefestigten Seitenstreifen als Gehweg benutzen.

Doch das ist gar nicht so einfach, weil auf den Seitenstreifen Verkehrszeichen und Straßenlaternen stehen. Rollstuhlfahrer oder Passanten mit Kinderwagen kommen hier gar nicht vorbei, ohne auf die Fahrbahn auszuweichen. Deshalb nutzen viele einfach gleich durchweg die Fahrbahn. Weil er von Anwohnern auf diese Situation hingewiesen wurde, fragte Abgeordnetenhausmitglied Torsten Hofer (SPD) beim Senat nach, ob es denn in absehbarer Zeit einen richtigen Gehweg mit Bordstein geben würde.

Verkehrsstaatssekretär Ingmar Streese (Bündnis 90/Die Grünen) bat das Bezirksamt um Stellungnahme. Und die Antwort ist ernüchternd. „Das Bezirksamt beabsichtigt auch in Zukunft nicht, diesen Seitenstreifen baulich als Gehweg herzustellen“, berichtet Hofer. Begründung: „Wegen der nach wie vor andauernden Unterfinanzierung der Straßenunterhaltung stehen dafür keine finanziellen Mittel zur Verfügung.“

Nächstes Problem: Da die Seitenstreifen von Passanten kaum zu nutzen sind, werden sie von Anwohnern als Parkfläche verwendet. Denn die Straße ist sehr schmal. Durch das Parken auf den Gehwegen werde Platz gewonnen, damit auch größere Fahrzeuge, wie Müllautos ungehindert passieren können, erklären Anwohner dem Abgeordneten. Allerdings ist das verboten. Deshalb werde hier auch kontrolliert und es gibt Strafzettel.

„Die Anwohner haben mich gebeten, beim Bezirksamt nachzufragen, ob das Parken auf den Seitenstreifen legalisiert werden könnte“, berichtet Hofer. Das Bezirksamt lehnt dies jedoch ab, weil es keine gesetzliche Grundlage dafür gibt, „öffentliches Straßenland für den ruhenden Verkehr zur Verfügung zu stellen.“ Weil er mit diesen Antworten nicht zufrieden ist, will Torsten Hofer das Thema weiter im Auge behalten.

Mitten auf dem „Gehweg“ der Seegerstraße stehen Laternen und Verkehrszeichen.
Mitten auf dem „Gehweg“ der Seegerstraße stehen auch Straßenlaternen wie diese.
Autor:

Bernd Wähner aus Pankow

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

42 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

Gesundheit und MedizinAnzeige
6 Bilder

Abwehrkraft mit Ayurveda
Ayurveda-Gesundheits-Woche vom 29.7.-5.8.2021 in Berlin

Ayurveda – das älteste Medizinsystem der Welt, beruht auf einer eigenen Konzeption von Physiologie und Anatomie, in der die kybernetischen Bioenergien, genannt Doshas wie Vata, Pitta und Kapha in ausgeglichenem Maß agieren müssen, um Gesundheit hervorzurufen. Alle drei Doshas beeinflussen die Funktionen auf physischer,emotionaler und mentaler Ebene. Damit ist Ayurveda ein ganzheitliches Gesundheitssystem, das den Menschen als Individuum betrachtet. Die drei Bioenergien, also Vata, Pitta und...

  • Wedding
  • 13.07.21
  • 441× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen