Erste Details für Bebauung des Woga-Komplexes hinter der Schaubühne

Statt Tennisplätzen eine luxuriöse Bebauung: Anwohner sahen bei der Versammlung erstmals offiziell Pläne des Londoner Investors.
4Bilder
  • Statt Tennisplätzen eine luxuriöse Bebauung: Anwohner sahen bei der Versammlung erstmals offiziell Pläne des Londoner Investors.
  • Foto: Thomas Schubert
  • hochgeladen von Thomas Schubert

Wilmersdorf. Der Bauantrag ist eingereicht, die Bewilligung kaum zu verhindern. Aber was genau entsteht nun eigentlich im Inneren des denkmalgeschützten Woga-Komplexes an der Cicerostraße? Bei einer Anwohnerversammlung präsentierte der Investor ein Szenario, das Nachbarn schockiert.

Wohl kein Wohnungsbauprojekt erlebt seine Grundsteinlegung ganz ohne Beschwerden der Bürger. Doch im Falle des Woga-Komplexes im Hinterland der Schaubühne am Lehniner Platz ist der Fall besonders gelagert.

An jenem Abend, als das Bezirksamt und Shore Capital in der Hochmeisterkirche erstmals konkret über eine Wohnbebauung der früheren Tennisplätze am Ku’damm im Inneren des Ensembles informierten, haben offenbar schon 250 Nachbarn den Rechtsweg bestritten. Sie klagen gegen das Vorhaben des Investors, 40 hochpreisige Appartements in jenen Hof zu setzen, den sie als Teil des Denkmals ansehen.

Denkmal-Prüfung steht noch aus

Baustadtrat Marc Schulte (SPD) wird Shore Capital, die Firma eines Ehepaars aus London und seit 2007 Eigentümerin des Areals, nicht stoppen können, soviel steht fest. Es handle sich hier um eine „legale Grundstücksbildung“, sagte Schulte – und das Baurecht sei unbestritten. Noch steht das Ergebnis einer denkmalrechtlichen Prüfung durch das Landesdenkmalamt aus. Aber die Anzeichen mehren sich, dass es die brachliegenden Tennisplätze aus dem Ensembleschutz entlässt.

Was dann inmitten des historischen 30er-Jahre Komplexes von Erich Mendelsohn entsteht, dafür gab Architekt Armand Grüntuch, dessen Entwurf sich zuvor bei einem Wettbewerb durchgesetzt hatte, einen Ausblick. Simulationen zeigen einen verschachtelten Sechsgeschosser mit Wohnungen in Größen von 100 bis 200 Quadratmetern, reich an gläsernen Loggien und umgeben von „privaten Gärten“.

Zornige Anwohner fanden dafür ein anderes Wort: „Gated Community“. So nennt man luxuriöse Wohnsiedlungen, die sich gegen ihr Umfeld abschotten.

Doch schon der Projektname „Mendelsohn Quartier“ unter den Simulationsbildern zeigte an, das sich Shore Capital eigentlich dem Erbe des berühmten Architekten verpflichtet fühlt. Projektleiter Arno Löbbecke beruft sich auf eine Idee Mendelsohns aus dem Jahre 1932, als er zwischenzeitlich selbst so genannte Kreuzhäuser im Hof errichten wollte, um schließlich doch zu den Tennisplätzen umzuschwenken. „Wir wollen aber keine Rekonstruktion dieser Kreuzhäuser, sondern eine moderne Antwort“, versprach Architekt Grüntuch. Und Shore-Sprecher Thomas Marlinghaus bezeichnet das Projekt sogar „als Aufwertung des Quartiers“. Familien könnten am oberen Ku’damm ein neues Zuhause finden.

Mit Mendelsohns Plänen vereinbar?

Stadtrat Schulte sieht das moderne Gebäude und einen zweiten sechsgeschossigen Vorposten im Süden des Hofs zwar mit den Konzepten des Altmeisters vereinbar. Nicht jedoch die Einrahmung durch private Gärten. Hier sollte man bei der denkmalrechtlichen Prüfung Einfluss nehmen, hielt er fest. Etlichen wütenden Einwänden der Nachbarn, die das Projekt in Gänze ablehnen, begegnete Schulte mit Hinweisen auf die Gesetzeslage. „Ich kann den Profit von Investoren nicht einfach schmälern, weil es Gesetze gibt. Eine reine Verhinderungsplanung würde von einem Gericht kassiert werden“, gab er kund.

Doch die Versammlungsbesucher ließen sich dadurch nicht beruhigen und fanden immer neue Ansatzpunkte für ihre Kritik. „Einfach einen Glaskasten in die Mitte setzen“, rief ein Mann, „das ist doch ein Witz.“ Als schärfste Gegnerin der Nachverdichtung präsentierte sich erneut die fraktionslose Grünen-Politikerin Nadia Rouhani. Sie nannte es ein „Schurkenstück“, dass Shore Capital das Grundstück nach ihren Erkenntnissen für nur 435 000 Euro erwarb und jetzt einen Millionenprofit erwirtschaften darf.

Dabei hat sich die Bezirksverordnetenversammlung einstimmig gegen eine Bebauung positioniert. Auch dies ändert nichts daran, dass Stadtrat Schulte den Bauantrag in diesen Tagen bewilligen wird. Wann der Investor dann mit dem Bau beginnen könnte? Sofort. tsc

Autor:

Thomas Schubert aus Charlottenburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

2 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

Gesundheit und MedizinAnzeige
5 Bilder

Heisenbeard
Der Dermaroller: Per Walze zum Bartwachstum?

Auf dem Weg zum Wunschbart stoßen Männer auf Hilfsmittel in Hülle und Fülle. Seren, Shampoos, Sprays oder Tinkturen versprechen, dass Wachstum mit ihnen effektiv angeregt werden kann. Ein in der Damenwelt längst etabliertes Beauty Tool genießt auch bei den Herren immer größere Aufmerksamkeit: Der Dermaroller gewinnt männliche Kunden in so braver Regelmäßigkeit für sich, dass er inzwischen häufig gleich als Bartroller beworben wird. Wo Du einen hochwertigen Dermaroller ausfindig machst, worum es...

  • Bezirk Mitte
  • 05.07.22
  • 47× gelesen
BildungAnzeige
Silke Berger und Jochen Schultze leiten die Logiscool in Pankow.

Logiscool
Mehr als Programmieren: Logiscool Feriencamps

Die Nutzung von Smartphone, Tablet oder Laptop ist für Schüler heute selbstverständlich. Ob Youtube oder Minecraft, Chats oder Roblox – oft kennen sie sich in ihrer digitalen Welt besser aus als ihre Eltern. Das ist gut, denn die digitale Welt wird in ihrer Zukunft noch bedeutender sein als heute. Auf den zweiten Blick jedoch bleiben Kinder und Jugendliche so bloße Nutzer und Konsumenten. Bei Logiscool haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, den Kindern zu zeigen, wie sie Gestalter der digitalen...

  • Pankow
  • 23.06.22
  • 170× gelesen
  • 2
KulturAnzeige
SILLY und Gäste treten am Sonnabend an der Leesenbrücker Schleuse auf.
2 Bilder

Willkommen auf der Kulturinsel
Inselleuchten vom 8. bis 10. Juli 2022

Vom 8. bis 10. Juli 2022 findet zum 18. Mal das Inselleuchten statt – eines der beliebtesten und schönsten Festivals in der Region. An drei Abenden wird die Insel an der Leesenbrücker Schleuse wieder zur Kulturinsel der besonderen Art. Vielseitig, romantisch, überraschend und verführerisch. Freitag, Sonnabend und Sonntag kann man sich über eine romantische Lichtinszenierung, auf dem Wasser treibende Monde, tanzende Waldfeen, amüsante Stelzenläufer und viel schöne Musik freuen. Am Auftaktabend,...

  • Umland Nord
  • 30.06.22
  • 511× gelesen
WirtschaftAnzeige
Die Kapitän’s Kajüte Am See verwöhnt Sie mit feinsten Spezialitäten.
20 Bilder

Kapitän’s Kajüte Am See
Traditionsbetrieb erstrahlt im neuen Glanz

Wer kennt Sie nicht, die Kapitän’s Kajüte, die mit einmaligem Blick auf die Havel Spandauer und seine Besucher jahrzehntelang beeindruckt hat? Seit März unter neuer Bewirtschaftung, will die Location die alten, glanzvollen Zeiten wieder aufleben lassen, für die das Restaurant immer bestens bekannt war. Dazu präsentiert man perfekt die deutsche Küche, die auch mit mediterranen Einflüssen die Gäste seit der Neueröffnung begeistert. Zum Angebot gehören beispielsweise Suppen, gern mit Edelfisch...

  • Gatow
  • 22.06.22
  • 497× gelesen
KulturAnzeige
Marina Marx
4 Bilder

Partyspaß im Strandbad Lübars
SchlagerOlymp am 20. August 2022

Seit Generationen begeistert das Strandbad Lübars Einheimische und Touristen. Zum Saisonbeginn wurden im Strandbad die Restauranttoiletten modernisiert, neue Strandkörbe aufgestellt und 400 Tonnen Sand aufgeschüttet. Wer sich davon überzeugen will und gleichzeitig ein mega-musikalisches Wochenende verbringen möchte, der ist am 19. und 20. August genau richtig. Der Ziegeleisee mit seinem Strandbad liegt im naturnahen Berliner Norden und lockt das ganze Jahr über Frischlufthungrige und...

  • Lübars
  • 24.06.22
  • 339× gelesen
BildungAnzeige
"LOL 100 – Das Leben der Forumsleiter*innen in 100 Objekten" ist eine Performance im Humboldt Forum, zu sehen am 1. und 2. Juli 2022. Die Hauptrollen übernehmen 30 Schüler des Thomas-Mann Gymnasiums aus dem Märkischen Viertel.
4 Bilder

Geschichten über das Leben
Performance von Schülern über die Leiter des Humboldt Forums

Inspiriert von Alexander von Humboldts fünfjähriger Amerika-Expedition begeben sich 30 Schüler*innen aus dem Märkischen Viertel auf eine fünfjährige Forschungsreise durch das Humboldt Forum. Sie gehen ganz im Sinne der Humboldt Brüder vor: systematisch, mutig, kreativ und voller Freude am Entdecken. Mit wechselnden internationalen Künstler*innen untersuchen sie jeden Zentimeter des Humboldt Forums: Die musealen Sammlungen, das Gebäude, die Geschichte(n) des Ortes, die ethischen Fragen, die...

  • Mitte
  • 17.06.22
  • 275× gelesen
WirtschaftAnzeige

Wir beraten Sie umfassend
Jetzt Sonnenschutz planen

Gönnen Sie sich und Ihrem Zuhause echte Qualitätsprodukte aus dem Rollladen- und Sonnenschutzbereich. Jetzt ist ein guter Zeitpunkt, um über eine Markise oder andere Sonnenschutzprodukte nachzudenken. Wir liefern Ihnen nicht nur Produktinformationen, sondern geben Ihnen auch handfeste Tipps. Denn welcher Schattenspender der richtige für Ihre Wohnung oder Ihr Haus ist, hängt beispielsweise auch davon ab, wie groß die zu beschattende Fläche oder das Windaufkommen an der Stelle ist. Wer helfen...

  • Hohen Neuendorf
  • 24.06.22
  • 76× gelesen
KulturAnzeige
2 Unlimited
5 Bilder

Party im Strandbad Lübars
90erOlymp am 19. August 2022

Seit Generationen begeistert das Strandbad Lübars Einheimische und Touristen. Zum Saisonbeginn wurden im Strandbad die Restauranttoiletten modernisiert, neue Strandkörbe aufgestellt und 400 Tonnen Sand aufgeschüttet. Wer sich davon überzeugen will und gleichzeitig ein mega-musikalisches Wochenende verbringen möchte, der ist am 19. und 20. August genau richtig. Der Ziegeleisee mit seinem Strandbad liegt im naturnahen Berliner Norden und lockt das ganze Jahr über Frischlufthungrige und...

  • Lübars
  • 23.06.22
  • 202× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.