Neues Leben für ein Stück altes Berlin
Projekt "Go West" geht in die nächste Runde

Die Visualisierung zeigt das künftige Gewerbequartier Go West zwischen Forckenbeck- und Mecklenburgischer Straße aus der Vogelperspektive.
5Bilder
  • Die Visualisierung zeigt das künftige Gewerbequartier Go West zwischen Forckenbeck- und Mecklenburgischer Straße aus der Vogelperspektive.
  • Foto: Christop Kohl Architekten
  • hochgeladen von Karla Rabe

Über 67 000 Tonnen Beton, rund 9,5 Tonnen Bauschutt, über drei Tonnen Schrott – das sind nur einige der Posten, die in den vergangenen Monaten vom ehemaligen Reemtsma-Gelände entsorgt wurden. Der Abriss der ehemaligen Zigarettenfabrik ist jetzt abgeschlossen. Jetzt beginnt der Aushub der Baugrube für das neue Projekt „GoWest“.

Die Wohnkompanie, die das Projekt realisiert und zwischen Mecklenburgischer und Forckenbeckstraße ein Gewerbequartier errichtet, hatte Anwohner und Interessierte zum Frühlingsfest eingeladen, um über den Baufortschritt und die weiteren Planungen zu informieren.

Handwerkerhof, Büros, Labore, Hotel

Mit der ehemaligen Zigarettenfabrik Reemtsma ist auch wieder ein Stück altes Berlin verschwunden. Doch das einst hermetisch abgeriegelte Areal soll sich künftig für alle öffnen. Die Wohnkompanie Berlin plant auf dem rund 7,4 Hektar großen Areal eine vielfältige Gewerbenutzung. Die Pläne sehen rund 185 000 Quadratmeter Gewerbefläche vor, die sich auf 13 Gebäude verteilen. Beabsichtigt ist eine "diversifizierte Nutzung": „Auf dem Gelände soll unter anderem ein Handwerkerhof in Blockstruktur entstehen – ganz nach dem Vorbild der historischen Berliner Gewerbehöfe“, erklärt Anne Schumacher, die das Projekt leitet. Weiterhin sind Büroflächen, Labore und ein Vier-Sterne-Kongresshotel geplant. Auch ein Rechenzentrum soll sich auf dem Gelände etablieren, erklärt die Projektleiterin. Insgesamt werden durch die Bebauung 10 000 Arbeitsplätze im Quartier ermöglicht. Wohnungen sind auf dem Areal nicht geplant, denn die Fläche ist für die reine Gewerbenutzung ausgewiesen.

Markt auf dem Stadtplatz

Dennoch soll das Gelände offen sein für alle. Mittelpunkt wird eine Stadtplatz mit Kino und Theaterbühne sein, die von der bereits ansässigen Filmschauspielschule Berlin betrieben werden soll. Der Platz soll zudem mit kleinen Läden, Restaurants und Cafés belebt werden. „Wir stellen uns auch einen wöchentlichen Markt vor, auf dem unter anderem eigene Produkte angeboten werden“, sagt Schumacher. Mit eigenen Produkten meint sie Kräuter und Gemüse, die auf den Dachflächen angebaut werden. Dafür wird eine Erdschicht von 60 Zentimetern Höhe auf mindestens 15 000 Quadratmetern Dachflächen aufgebracht, um hier „Urban Farming“ betreiben zu können. Für die Bewässerung von Salat und Gemüse soll das Regenwasser auf den Dächern aufgefangen werden. Um die Gebäude weitgehend energieneutral zu gestalten, werden die Dächer und Fassaden mit Fotovoltaikanlagen ausgestattet.

Der Clou des "Go West"-Projektes ist die verkehrliche Erschließung. Das gesamte Areal wird unterirdisch erschlossen. Für Autos gibt es eine Tiefgarage, auch der Lieferverkehr wird unter dem Quartier durchgeleitet. „Das sorgt für eine schöne Aufenthaltsqualität, denn das gesamte Gebiet wird komplett autofrei“, sagt Anne Schumacher. Für die Anwohner gibt es ein weiteres Plus: Sie können das Gelände von der Forckenbeckstraße zur Mecklenburgischen Straße zu Fuß oder per Rad durchqueren und profitieren so von kürzeren Wegen.

Erster Spatenstich in diesem Jahr geplant

Noch in diesem Jahr soll der erste Spatenstich erfolgen. Mit der Fertigstellung rechnet der Bauherr Ende 2028. Für die Gesamtinvestition sind rund eine Milliarde Euro veranschlagt. Derzeit liegt übrigens der Bebauungsplan IX-55-3 für den ersten Bauabschnitt an der Forckenbeckstraße/Mecklenburgische Straße öffentlich aus. Bis zum 24. Juni können die Unterlagen im Stadtentwicklungsamt, Hohenzollerdamm 174-177, 5. Stock, Zimmer 5102 eingesehen werden (Mo-Mi 8.30-16 Uhr, Do 8.30-18 Uhr, Fr 8.30-15.30 Uhr). Unter der Telefonnummer 030/902 91 51 52 können außerhalb dieser Zeiten Termine vereinbart werden. Bürger haben die Möglichkeit, sich an der Planung zu beteiligen und Stellung zu nehmen. Das Ergebnis wird in die weitere Planung einfließen.

Die Unterlagen werden auch im Internet unter www.bebauungsplan.charlottenburg-wilmersdorf.de oder mein.berlin.de einsehbar sein.

Autor:

Karla Rabe aus Steglitz

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

17 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

KulturAnzeige
SILLY und Gäste treten am Sonnabend an der Leesenbrücker Schleuse auf.
2 Bilder

Willkommen auf der Kulturinsel
Inselleuchten vom 8. bis 10. Juli 2022

Vom 8. bis 10. Juli 2022 findet zum 18. Mal das Inselleuchten statt – eines der beliebtesten und schönsten Festivals in der Region. An drei Abenden wird die Insel an der Leesenbrücker Schleuse wieder zur Kulturinsel der besonderen Art. Vielseitig, romantisch, überraschend und verführerisch. Freitag, Sonnabend und Sonntag kann man sich über eine romantische Lichtinszenierung, auf dem Wasser treibende Monde, tanzende Waldfeen, amüsante Stelzenläufer und viel schöne Musik freuen. Am Auftaktabend,...

  • Umland Nord
  • 30.06.22
  • 312× gelesen
BildungAnzeige
Silke Berger und Jochen Schultze leiten die Logiscool in Pankow.

Logiscool
Mehr als Programmieren: Logiscool Feriencamps

Die Nutzung von Smartphone, Tablet oder Laptop ist für Schüler heute selbstverständlich. Ob Youtube oder Minecraft, Chats oder Roblox – oft kennen sie sich in ihrer digitalen Welt besser aus als ihre Eltern. Das ist gut, denn die digitale Welt wird in ihrer Zukunft noch bedeutender sein als heute. Auf den zweiten Blick jedoch bleiben Kinder und Jugendliche so bloße Nutzer und Konsumenten. Bei Logiscool haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, den Kindern zu zeigen, wie sie Gestalter der digitalen...

  • Pankow
  • 23.06.22
  • 111× gelesen
KulturAnzeige
2 Unlimited
5 Bilder

Party im Strandbad Lübars
90erOlymp am 19. August 2022

Seit Generationen begeistert das Strandbad Lübars Einheimische und Touristen. Zum Saisonbeginn wurden im Strandbad die Restauranttoiletten modernisiert, neue Strandkörbe aufgestellt und 400 Tonnen Sand aufgeschüttet. Wer sich davon überzeugen will und gleichzeitig ein mega-musikalisches Wochenende verbringen möchte, der ist am 19. und 20. August genau richtig. Der Ziegeleisee mit seinem Strandbad liegt im naturnahen Berliner Norden und lockt das ganze Jahr über Frischlufthungrige und...

  • Lübars
  • 23.06.22
  • 163× gelesen
WirtschaftAnzeige
Die Kapitän’s Kajüte Am See verwöhnt Sie mit feinsten Spezialitäten.
20 Bilder

Kapitän’s Kajüte Am See
Traditionsbetrieb erstrahlt im neuen Glanz

Wer kennt Sie nicht, die Kapitän’s Kajüte, die mit einmaligem Blick auf die Havel Spandauer und seine Besucher jahrzehntelang beeindruckt hat? Seit März unter neuer Bewirtschaftung, will die Location die alten, glanzvollen Zeiten wieder aufleben lassen, für die das Restaurant immer bestens bekannt war. Dazu präsentiert man perfekt die deutsche Küche, die auch mit mediterranen Einflüssen die Gäste seit der Neueröffnung begeistert. Zum Angebot gehören beispielsweise Suppen, gern mit Edelfisch...

  • Gatow
  • 22.06.22
  • 409× gelesen
KulturAnzeige
Marina Marx
4 Bilder

Partyspaß im Strandbad Lübars
SchlagerOlymp am 20. August 2022

Seit Generationen begeistert das Strandbad Lübars Einheimische und Touristen. Zum Saisonbeginn wurden im Strandbad die Restauranttoiletten modernisiert, neue Strandkörbe aufgestellt und 400 Tonnen Sand aufgeschüttet. Wer sich davon überzeugen will und gleichzeitig ein mega-musikalisches Wochenende verbringen möchte, der ist am 19. und 20. August genau richtig. Der Ziegeleisee mit seinem Strandbad liegt im naturnahen Berliner Norden und lockt das ganze Jahr über Frischlufthungrige und...

  • Lübars
  • 24.06.22
  • 274× gelesen
BildungAnzeige
"LOL 100 – Das Leben der Forumsleiter*innen in 100 Objekten" ist eine Performance im Humboldt Forum, zu sehen am 1. und 2. Juli 2022. Die Hauptrollen übernehmen 30 Schüler des Thomas-Mann Gymnasiums aus dem Märkischen Viertel.
4 Bilder

Geschichten über das Leben
Performance von Schülern über die Leiter des Humboldt Forums

Inspiriert von Alexander von Humboldts fünfjähriger Amerika-Expedition begeben sich 30 Schüler*innen aus dem Märkischen Viertel auf eine fünfjährige Forschungsreise durch das Humboldt Forum. Sie gehen ganz im Sinne der Humboldt Brüder vor: systematisch, mutig, kreativ und voller Freude am Entdecken. Mit wechselnden internationalen Künstler*innen untersuchen sie jeden Zentimeter des Humboldt Forums: Die musealen Sammlungen, das Gebäude, die Geschichte(n) des Ortes, die ethischen Fragen, die...

  • Mitte
  • 17.06.22
  • 245× gelesen
WirtschaftAnzeige

Wir beraten Sie umfassend
Jetzt Sonnenschutz planen

Gönnen Sie sich und Ihrem Zuhause echte Qualitätsprodukte aus dem Rollladen- und Sonnenschutzbereich. Jetzt ist ein guter Zeitpunkt, um über eine Markise oder andere Sonnenschutzprodukte nachzudenken. Wir liefern Ihnen nicht nur Produktinformationen, sondern geben Ihnen auch handfeste Tipps. Denn welcher Schattenspender der richtige für Ihre Wohnung oder Ihr Haus ist, hängt beispielsweise auch davon ab, wie groß die zu beschattende Fläche oder das Windaufkommen an der Stelle ist. Wer helfen...

  • Hohen Neuendorf
  • 24.06.22
  • 62× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.