Bunt, kreativ und interdisziplinär
"Summer University Of The Arts" an der UdK bietet 30 Kurzworkshops

Mit Feuereifer bei der Sache: Die Teilnehmer eines Iron Printing-Workshops an der Universität der Künste anlässlich einer früheren Ausgabe der Berlin Summer University Of The Arts.
  • Mit Feuereifer bei der Sache: Die Teilnehmer eines Iron Printing-Workshops an der Universität der Künste anlässlich einer früheren Ausgabe der Berlin Summer University Of The Arts.
  • Foto: Marina Tkhorzhevskaia
  • hochgeladen von Matthias Vogel

Die "Berlin Summer University Of The Arts 2019", angesiedelt am Berlin Career College der Universität der Künste an der Bundesallee, bietet von Juni bis Oktober 30 Kurzworkshops an, für die man sich ab sofort anmelden kann. Neben bildender Kunst, Musik, Gestaltung und darstellender Kunst werden Kunstmanagement, kreatives Unternehmertum sowie interdisziplinäre Formate unterrichtet.

Mehr als 300 Teilnehmende aus über 30 Ländern werden an einer der größten künstlerischen Hochschulen Europas zu Gast sein und sich austauschen, vernetzten und fortbilden. Neben den bewährten Workshops gibt es auch neue Veranstaltungen wie den Kurs "An approach to situational time-based arts" mit dem amerikanischen Pionier der Computer-Musik, David Behrman. Ausgehend von den 60er-Jahren, werden ausgesuchte Werke im Hinblick auf neue Zuhör- und Zuschauerlebnisse analysiert. Die Anmeldefrist endet am 28. April.

Bedeutung von Modemarken im sozio-kulturellen Kontext

Im Bereich Fashion wird mit dem Workshop "The semiotics of fashion styling or can we still think pink nowadays?" unter der Leitung von Ira Solomatina, Lehrbeauftragte am Institut für Modedesign der Universität der Künste (UdK), die Bedeutung von Modemarken im sozio-kulturellen Kontext näher und kritisch betrachtet. Auch in dem Kurs "Wearables and machine learning" dreht sich alles um Bekleidung – mit dem Schwerpunkt Technologien, in Kooperation mit dem Forschungszentrum für künstliche Intelligenz und dem Design Research Lab der UdK. Angesprochen sind Studierende aller Fachrichtungen, die sich mit dem technologischen Fortschritt der Design- und Bekleidungsindustrie beschäftigen möchten. Die kostenlose Veranstaltung ist auf 15 Plätze limitiert, Anmeldungen sind bis zum 2. Juni möglich.

Plakate als Mittel zur freien Meinungsäußerung

Für das Thema Gestaltung bietet etwa der Kurs "Berlin Appeals 2019 – Poster Design Workshop" die Möglichkeit, Plakate als Mittel zur freien Meinungsäußerung zu entwerfen. Was sind die relevanten Botschaften junger Designer im Jahr 2019? Diese Frage und viele weitere werden in diesem Workshop beleuchtet und mit Hilfe von Postern gestalterisch umgesetzt. "Structure and vitality for people and organisation" gibt Anregungen für kreative Unternehmer, die nach neuen innovativen Arbeitsansätzen suchen. Verantwortung, Effektivität und die Förderung von Zusammenarbeit stehen dabei im Mittelpunkt.

Junge Künstler, die am Ende ihres Studiums stehen oder deren Abschluss nicht länger als ein Jahr zurückliegt, können sich für Teilstipendien in Höhe von maximal 200 Euro beziehungsweise der Hälfte der Kursgebühr für die diesjährige "Berlin Summer University Of The Arts" bewerben. Die Deadline für die Stipendiumsbewerbungen ist der 14. April.

Mehr Informationen zum Programm und den Stipendien stehen auf www.summer-university.udk-berlin.de.

Autor:

Matthias Vogel aus Charlottenburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.