„Es gibt mehr als einen Zille"
Käthe-Kollwitz-Museum präsentiert Zeichnungen von Heinrich Zille

In der Sonderausstellung im Käthe-Kollwitz-Museum ist das ganze künstlerischen Spektrum von Heinrich Zille zu sehen.
3Bilder
  • In der Sonderausstellung im Käthe-Kollwitz-Museum ist das ganze künstlerischen Spektrum von Heinrich Zille zu sehen.
  • Foto: K. Rabe
  • hochgeladen von Karla Rabe

Heinrich Zille ist bis heute populär. Als „Pinselheinrich“ wurde er mit seinen Zeichnungen aus dem Berliner Milieu bekannt. Doch als „Milljöh-Schilderer“ und Witzblatt-Zeichner hatte es „Vater Zille“ nicht leicht, sich als ein ernstzunehmender Künstler zu behaupten. Das Kollwitz-Museum zeigt Heinrich Zille in einer Sonderausstellung als ernsthaften Künstler.

Schon in den 20er-Jahren hatte das selbstgepflegte Image als Gebrauchs- und Unterhaltungskünstler den Illustrator des „Simplicissimus“ und der „Lustigen Blätter“ eingeholt. Zille war als hervorragender Zeichner so sehr in den Hintergrund geraten, dass seine Berufung an die Akademie der Künste im Jahr 1924 für Überraschung sorgte. Ebenso sorgte die Retrospektive anlässlich seines 70. Geburtstages 1928 für Staunen. Wurde doch ein Künstler präsentiert, den viele so nicht kannten.

Soziales Elend schonungslos dargestellt

Um 1900 war Heinrich Zille erstmals mit Beteiligung an Ausstellungen der Berliner Secession als freischaffender Künstler an die Öffentlichkeit getreten. In seinen Skizzen und Grafiken schildert er schonungslos das soziale Elend seiner Zeit. Viele seiner Arbeiten fanden aber auch den Weg zu Kunstliebhabern.

Ähnliche Themen wie Käthe Kollwitz

Die Ausstellung stellt vor allem Motive in den Mittelpunkt, die sich vergleichbar auch bei Käthe Kollwitz finden. Themen wie Prostitution, Alkoholismus, Arbeitslosigkeit, Armut und schlimme Wohnverhältnisse beschäftigten beide Künstler gleichermaßen. Neben ausgeführten Blättern, die detailliert das Milieu schildern, sind auch kolorierte Arbeiten zu sehen, die die ganze technische Perfektion Zilles dokumentieren. In den schnell hingeworfenen Skizzen wiederum zeigt sich das Können des Zeichners im Erfassen von Formen und Bewegungen.

Käthe Kollwitz hatte Ende der 20er-Jahre über ihren Künstlerkollegen geschrieben: „Es gibt mehr als einen Zille: einen, der die typischen Illustrationen für Witzblätter machte, und daneben einen anderen…“ Dieser andere sei ihr der liebste. „Der ist weder Humorist für Witzblätter noch Satiriker. Er ist restlos Künstler.“

Die Sonderausstellung zeigt über 50 Arbeiten aus einer Berliner Privatsammlung. Darunter sind frühe, aufwendig überarbeitete Druckgrafiken, farbige Radierungen, Farbzeichnungen und Bleistiftskizzen.

Im Frühsommer zieht das Museum um

Das Käthe-Kollwitz-Museum wird im nächsten Frühsommer seinen neuen Standort am Schloss Charlottenburg beziehen. Gegenüber dem Theaterbau in der Sophie-Charlotte-Straße wohnte Heinrich Zille von 1892 bis zu seinem Tod 1929. „Unsere Ausstellung ist daher auch als erste Annäherung an den neuen Standort zu verstehen“, sagt Museumschefin Josephine Gabler.

Die Sonderausstellung ist noch bis 9. Januar im Käthe-Kollwitz-Museum in der Fasanenstraße 24 zu sehen. Geöffnet ist täglich von 9 bis 16 Uhr. Der Eintritt kostet sieben, ermäßigt vier Euro. Weitere Infos zur Ausstellung und zum Begleitprogramm unter www.kaethe-kollwitz.berlin.

Autor:

Karla Rabe aus Steglitz

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

14 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige

DieMaklerin.berlin
2022: Das ändert sich im neuen Jahr

Am Anfang und im Laufe des neuen Jahres müssen sich Mieter und Immobilieneigentümer auf viele Neuerungen einstellen. Ein Überblick: • Die CO2-Abgabe zur Eindämmung des Verbrauchs von fossilen Kraft- und Brennstoffen in Deutschland steigt von 25 Euro auf 30 Euro pro Tonne. • Öfen, Herde und Kamine: Festbrennstoff-Einzelraumheizgeräte dürfen laut EU-Verordnung 2015/1186 (Anhang 2) ab ersten Januar 2022 bestimmte Emissionswerte nicht mehr überschreiten. • Solarpflicht: Wer in Baden-Württemberg neu...

  • Bezirk Reinickendorf
  • 13.01.22
  • 143× gelesen
WirtschaftAnzeige
Farbenfroh strahlt die Fassade am Tierpark Center.
3 Bilder

Temporäre Open-Air-Gallery als echter Hingucker
Tierpark Center Berlin präsentiert während des Umbaus urbane Kunst

Während des momentan laufenden Umbaus wird das Tierpark Center in Friedrichsfelde zur temporären Open-Air-Gallery. Sieben Berliner Künstler*innen für Urban Art gestalten einen Teilbereich der Fassade mit speziell für den Standort entwickelten Motiven. Der Eigentümer hat das Projekt gemeinsam mit der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin Andrea Stöckmann sowie Ulrike Gohla von den Stadtpiraten initiiert. Anwohner neugierig machen Das Motto lautet „Farewell“. Es steht für die Restrukturierung...

  • Bezirk Lichtenberg
  • 20.12.21
  • 529× gelesen
WirtschaftAnzeige
Lassen Sie sich bei Poeschke Bestattungen beraten.
2 Bilder

Poeschke Bestattungen
Einmal vorgesorgt – für immer alles geregelt: Mit einer Bestattungsvorsorge in das neue Jahr starten

Zum Jahresende zieht man Bilanz und schaut neugierig ins neue Jahr: Welche Überraschungen, Begegnungen und Zufälle – leider auch Schicksalsschläge – hält es für mich bereit? Es ist wohl gut, dass keiner in die Zukunft schauen kann. Allerdings sollte man seine Zukunft planen, wenn es um die wirklich wichtigen Dinge des Lebens geht. Und dazu gehört – wie jedes Jahr einmal zu Ende geht – auch das eigene Lebensende. Zugegeben, kein leichter Gedanke für die meisten. Aber bei weitem nicht so...

  • Bezirk Spandau
  • 21.12.21
  • 358× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen