Videokameras abgelehnt

Zehlendorf. Am S-Bahnhof Zehlendorf gibt es keine Videoüberwachung. Der Antrag von CDU- und AfD, Am Rondell vor dem Teltower Damm 39 eine solche Anlage zu installieren, erhielt keine Mehrheit in der Bezirksverordnetenversammlung (BVV). Die beiden Fraktionen hatten sich bei ihrem Antrag auf eine Einschätzung der Polizei berufen, die eine Überwachung an dieser Stelle sinnvoll hält, um Straftaten zu verhindern oder aufzuklären. In der Debatte wurde die Angstmacherei der beiden Fraktionen kritisiert. Die FDP-Fraktion warf der CDU vor, nicht die Probleme zu lösen. Kriminalität in der Stadt werde man nur durch mehr Polizisten auf den Straßen lösen und nicht durch Kameras, die keine Verbrechen verhinderten. Die abschreckende Wirkung von Kameras sei sehr überschaubar. uma

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen