Spontane finanzielle Unterstützung
Gewerbetreibende in Zehlendorf spenden 850 Warnwesten für Schulanfänger

Gut zu sehen auch bei Dunkelheit: Schulanfänger mit Warnwesten. Arge Zehlendorf
  • Gut zu sehen auch bei Dunkelheit: Schulanfänger mit Warnwesten. Arge Zehlendorf
  • Foto: Arge Zehlendorf-Mitte
  • hochgeladen von Ulrike Martin

In einer spontanen Aktion haben Gewerbetreibende in Zehlendorf-Mitte in Zusammenarbeit mit dem Bezirksamt Warnwesten für alle 850 Schulanfänger im Altbezirk Zehlendorf gespendet.

„Die Sicherheit der Kinder in unserem Bezirk ist uns extrem wichtig“, sagt Florian Herz von der Arbeitsgemeinschaft Zehlendorf-Mitte. Die Idee, Sicherheitswesten zu spenden, habe sofort großen Anklang gefunden. „So konnten die Westen kurzfristig in Auftrag gegeben werden. Sie tragen den Aufdruck „zehlendorf.com – Denke weit und kaufe nah!“, der den Handel im Kiez unterstützen soll.

Die Westen werden jetzt an die Erstklässler verteilt, wie Bildungsstadtrat Frank Mükisch (CDU) mitteilt. „Gerade in der dunklen Jahreszeit, ist es wichtig, die Kinder bestmöglich sichtbar zu machen und zu schützen. Die Spende ist eine klasse Aktion der Unternehmen rund um Zehlendorf Mitte.“

Bürgermeisterin Cerstin Richter-Kotowski betont, die Aktion zeige, wie sehr lokale Unternehmen mit dem Bezirk verbunden seien und kurzfristig bereit seien, Verantwortung zu übernehmen. Ursprünglich wollte der Online-Händler Autodoc Westen für alle 34 000 Berliner Erstklässler sponsern. Im August wurde dann bekannt, dass Anzeigen von Autodoc 2017 auf schwedischen Internetseiten mit rechtsextremen Inhalten erschienen waren. Das Unternehmen distanzierte sich zwar von den Vorwürfen, Bildungssenatorin Sandra Scheers (Die Linke) stoppte jedoch die Verteilung, auch wenn der Verfassungsschutz nach einer Untersuchung keine Bedenken angemeldet hatte.

Zuvor hatte die ADAC-Stiftung bis 2018 neun Jahre lang bundesweit die Westen kostenlos verteilt. Seit 2019 habe die Stiftung ihren Förderschwerpunkt jedoch neu aufgestellt, sorge unter anderem mit Projekten wie „Verkehrswelt“ für Jugendliche und „Aufgepasst mit Adacus“ für Kinder für mehr Sicherheit im Straßenverkehr, erläutert eine Sprecherin der Stiftung.

Jetzt wünscht sich Bürgermeisterin Cerstin Richter-Kotowski nach dem Vorbild in Zehlendorf auch Unterstützung für die 1480 Schulanfänger im Altbezirk Steglitz. In einem Aufruf an die dort ansässigen Gewerbetreibenden bittet sie diese, sich im Bezirksamt zu melden, „wenn Sie das Sponsoring von Warnwesten übernehmen wollen!“

Autor:

Ulrike Martin aus Zehlendorf

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.