Sanierungsarbeiten zur Hälfte abgeschlossen
Heinrich-Laehr-Park fit für den Frühling

Weniger Wildwuchs an den Wegen: Im Heinrich-Laehr-Park wurden Pflegemaßnahmen vorgenommen.
2Bilder
  • Weniger Wildwuchs an den Wegen: Im Heinrich-Laehr-Park wurden Pflegemaßnahmen vorgenommen.
  • Foto: Ulrike Martin
  • hochgeladen von Ulrike Martin
Corona- Unternehmens-Ticker

Der Frühling kann kommen, der Heinrich-Laehr-Park ist aufgeräumt, zumindest der nördliche Teil. Dort konnten jetzt die im Januar begonnenen Sanierungsarbeiten abgeschlossen werden.

Die Stürme und Trockenperioden der zurückliegenden Jahre haben dem Park zugesetzt. Zudem musste unerwünschter Aufwuchs wie Brombeeren, Robinien und Ahorn zurückgedrängt werden. Nachwachsende heimische Bestandsarten wie Eiche und Buche wurden hingegen freigestellt. Auch Baumstubben wurden entfernt. „Jetzt sind die Alleestrukturen zu erkennen, und der Park ist wieder als Gartendenkmal erlebbar“, erklärt Grünen-Baustadträtin Maren Schellenberg.

Der Park ist nach dem Mediziner Bernhard Heinrich Laehr benannt. Er kaufte 1853 das Bauerngut Schweizerhof und gründete dort eine Nervenheilanstalt für Frauen. Im Lauf der Jahre kaufte Laehr weitere Ländereien dazu. Zehlendorf erwarb die Anlage 1913. Heute ist der Park das größte Naherholungsgebiet im Süden Zehlendorfs. Das Gelände wurde 1963 zum Landschaftsschutzgebiet erklärt.

Um Grünflächen die Möglichkeit zur Regeneration zu geben, wurden in mehreren Bereichen Schichtholzhecken angelegt. Sie bieten Vögeln, kleinen Säugetieren und Insekten Schutz und Nahrung. Im Heinrich-Laehr-Park dienen sie als natürliche Barrieren für schützenswerte Zonen, die nicht permanent gestört werden sollen. „Wir können damit zudem Trampelpfade abschneiden und die Spaziergänger etwas lenken“, erklärt die Stadträtin. Gerade in einer Parkanlage sei es wichtig, dass nicht jeder überall herumlaufe, auch aus Verkehrssicherheitsgründen.

Die Sanierungmaßnahmen wurden durch ein Architekturbüro fachlich begleitet und von einer Landschaftspflegefirma ausgeführt. Die Kosten beliefen sich auf rund 80 000 Euro, finanziert aus Sondermitteln der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz. „Die Mittel, die dem Fachbereich Grünflächen regulär zur Verfügung stehen, reichen für derart tiefgreifende Pflegearbeiten leider nicht aus“, erläutert Schellenberg. Wann der südliche Teil des Parks in Angriff genommen werden kann, sei auch eine Frage der Finanzierung. Geplant ist, die Arbeiten mit Unterstützung des bezirklichen Ausbildungsbereiches vorzunehmen, allerdings erst nach Oktober 2020.

Weniger Wildwuchs an den Wegen: Im Heinrich-Laehr-Park wurden Pflegemaßnahmen vorgenommen.
Einer von mehreren Eingängen zum Heinrich-Laehr-Park
Autor:

Ulrike Martin aus Zehlendorf

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

12 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
  3 Bilder

Bis 10. Juli mitmachen bei Verbraucherumfrage
Mehr Wertschätzung für regionale Lebensmittel?

Der Agrarmarketingverband pro agro und der Verband Digitalwirtschaft Berlin-Brandenburg (SIBB e.V.) starten eine Umfrage zum Thema:  Mehr Wertschätzung für regionale Lebensmittel.  Toilettenpapier, Hamsterkäufe, Begrenzungen der Kundenzahlen in den Geschäften - die mediale Berichterstattung der vergangenen Monate zum Einkaufsverhalten der Verbraucher war bestimmt von diesen drei Schlagzeilen.  Doch wie hat sich das Einkaufsverhalten in Berlin und Brandenburg verändert? Wurde häufiger...

  • 03.07.20
  • 294× gelesen
BildungAnzeige
  4 Bilder

Jeder kann was!
Freie Ausbildungsplätze an der Emil Molt Akademie

Wir sind eine Berufsfachschule, Fachoberschule und Fachschule in freier Trägerschaft. Vor zwei Jahren im neuen Vollholzgebäude in Schöneberg eingezogen, freuen wir uns, Ihnen mit neuer Kapazität folgende Bildungsgänge anbieten zu können: Die Ausbildung zum Sozialassistenten, in zwei Jahren - Voraussetzung: Berufsbildungsreife (BBR) Die Ausbildung zum Kaufmännischen Assistenten, in zwei Jahren - Voraussetzung: Mittlerer Schulabschluss (MSA) Die Allgemeine Fachhochschulreife,...

  • Schöneberg
  • 01.07.20
  • 156× gelesen
  •  1
SportAnzeige
  2 Bilder

Neue Mini Tore
Jubel bei den Minis des SSV Köpenick Oberspree

Mit großer Freude können unsere Juniorenmannschaften wieder mit dem Training beginnen und zeigen mit ganzem Stolz ihre neuen Bazooka FUNino Tore, selbstverständlich mit unserem schönen Vereinslogo auf dem Netz. Großer Dank gilt hierbei der Unterstützung dem ehemaligen Union Profifußballspieler Steven Jahn und seiner Firma Zoccer mit Sitz am Treptower Park, Homepage: www.dubisteinzoccer.de Ebenso möchten wir uns bei den beiden Trainern Frank Schumann und Maik Ratsch bedanken, die diese...

  • Niederschöneweide
  • 15.06.20
  • 104× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen