Poller in der Diskussion
Autofahrer missachten Durchfahrt- und Parkverbot in neuer Fußgängerzone

Zur Eröffnung der Fußgängerzone standen Leitkegel am Abzweig des Teltower Damms.
2Bilder
  • Zur Eröffnung der Fußgängerzone standen Leitkegel am Abzweig des Teltower Damms.
  • Foto: Ulrike Martin
  • hochgeladen von Ulrike Martin

Vor knapp zwei Monaten wurde die erste Fußgängerzone im Altbezirk Zehlendorf eröffnet. Sie führt als Abzweig vom Teltower Damm zum Postplatz und ist Fußgängern und Radfahrern vorbehalten.

Darüber informiert ein Hinweisschild am Anfang des so genannten kleinen Teltower Damms. Nur der Lieferverkehr ist zu bestimmten Zeiten ausgenommen, und auch der Wochenmarkt sonnabends kann stattfinden.

Der motorisierte Verkehr hingegen hat keine freie Fahrt mehr. Trotzdem fahren Autofahrer immer wieder durch die kleine Straße. Fußgänger und Radfahrer müssen also nach wie vor aufpassen. Ein entspanntes Flanieren ist nicht möglich. Auch das Parkverbot wird ignoriert.

Die Polizei stellte wegen der Missachtung des Durchfahrtsverbots vor zwei Wochen ein paar Tage lang eine mobile Blitzanlage auf, die die Verstöße aufzeichnete. Dies ist allerdings keine Dauerlösung.

„Wir müssen das Problem in den Griff kriegen, und das werden wir auch“, sagt Bernd Steinhoff, Fraktionsvorsitzender von B’90/Grüne in der Bezirksverordnetenversammlung. „Wenn die Autos weiter durchfahren, sind eben Maßnahmen zu ergreifen. Denkbar ist zum Beispiel das Aufstellen von Pollern.“ Jetzt werde überlegt, welche verkehrstechnischen Anordnungen in Frage kommen könnten.

Zur Eröffnung der Fußgängerzone standen Leitkegel am Abzweig des Teltower Damms.
Nicht zu übersehen und trotzdem ignoriert: Das Schild am kleinen Teltower Damm.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen