Die Europavorstellungen der Kreisauer und die Widersprüche im Europa von heute

Wann? 12.11.2017 09:30 Uhr

Wo? St. Bartholomäus-Kirche, Friedenstraße 1, 10249 Berlin DE
Berlin: St. Bartholomäus-Kirche | Es ist 27 Jahre her, dass die Bürgerbewegung Demokratie Jetzt gegründet wurde. Unter den Gründern waren Mitglieder der Bartholomäus-Gemeinde Berlin-Friedrichshain, die sich schon 1987 für eine Öffnung des Landes eingesetzt hatten (Absage an Praxis und Prinzip der Abgrenzung). In nahezu jedem Jahr laden wir zu einer Herbst-Veranstaltung in diesem Geist ein. Am 12. November 2017 wird einer Initiative gedacht, die unter Mitwirkung von Wolfgang Ullmann und Ludwig Mehlhorn bereits im Juni 1989 ins Leben gerufen wurde: der Stiftung Kreisau für Europäische Verständigung in Krzyzowa, Polen. Annemarie Franke, langjährige Leiterin der Gedenkstätte der Stiftung, hat über dieses Neue Kreisau und seine Entstehung eine Dissertation verfasst, die jetzt als Buch erscheint. Denn das Kreisau des Widerstands gegen den Nationalsozialismus, u. a. getragen von Freya und Helmuth James Graf von Moltke, hat eine zweite und junge Dimension gewonnen, die europäische Verständigung.

Im Sommer 1989 war es ein mutiges und hochpolitisches Projekt in einem polnischen Dorf ein Zentrum für europäischen Dialog zwischen den Gesellschaften diesseits und jenseits des Eisernen Vorhangs zu schaffen. Die ostmitteleuropäische Opposition gegen den gescheiterten Sozialismus beförderte damals die Dynamik des Geschehens. Welche Aufgabe gibt uns das Vermächtnis des Widerstands? Gibt die gemeinsame europäische Menschenrechtstradition Antwort auf den Angriff gegenüber dem Rechtsstaat? Weiterhin bleibt zu fragen, wie mit autoritären Staatsführungen und nationalem Rückzug umzugehen ist. Was ist zu tun, um die grausame Flüchtlingskrise abzuwenden?
Europa erfand sich neu mit und nach dem Jahr 1989. Darum: Welche Aufgabe stellt sich heute, um den Kontinent an seine Demokratiegeschichte neu zu binden? Wo sind die kleinen Gemeinschaften, die die soziale Kraft entfalten, das neue Europa in Freiheit zu aktivieren?

Programm:

9.30 Uhr

Gottesdienst - mit Renate Ellmenreich, Pfarrerin und Menschenrechtlerin


11.00 Uhr
Vortrag: Das Neue Kreisau und der Umbruch in Europa 1989/90 – Dr. Annemarie Franke

11.30 Uhr
Podium: Die Europavorstellungen der Kreisauer und die Widersprüche im Europa von heute


Dr. Agniezka Łada, Institute of Public Affaires Warschau, Aufsichtsrat der Stiftung Kreisau für Europäische Verständigung

Staatssekretär Stephan Steinlein, Leiter des Bundespräsidialamtes

Dr. Annemarie Franke, Leiterin der Gedenkstätte Kreisau-Krzyzowa 2001-2012

Moderation: Stephan Bickhardt, Demokratie Jetzt-Mitbegründer
Kommentar: Dr. Ellen Ueberschär, Vorstand der Heinrich-Böll-Stiftung


12.30 Einladung zu einem Imbiss


Termin: 12. November 2017, 9.30 Uhr – 12.30 Uhr

Ort: Bartholomäus Kirche Berlin-Friedrichshain, Friedenstr. 1

Der Eintritt ist frei.

Die Veranstaltung wird in Kooperation mit der Bartholomäus-Gemeinde Berlin-Friedrichshain, der Heinrich-Böll-Stiftung der Kreisau-Initiative e.V. und der Robert-Havemann-Gesellschaft durchgeführt.

Die Robert-Havemann-Gesellschaft wird gefördert durch den Berliner Landesbeauftragten für die Stasi-Unterlagen und durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Buchhinweis:

Annemarie Franke: Das neue Kreisau. Die Entstehungsgeschichte der Stiftung Kreisau für Europäische Verständigung 1989-1998.
Schriftenreihe der Forschungsgemeinschaft 20. Juli e.V., Bd. 22
Augsburg 2017, ISBN: 978‐ 3‐ 95786‐ 105‐ 4 (Preis 34,90 Euro)

Das Buch erscheint zugleich in polnischer Sprache im Verlag Nauka I Innowacje Poznań in der Reihe des Willy Brandt-Zentrums für Deutschland- und Europastudien der Universität Wrocław.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.