Eiserne Fans trainieren für den Drachenboot-Cup in Grünau

Wann? 11.09.2016 09:00 Uhr bis 11.09.2016 18:00 Uhr

Wo? Regattastrecke Grünau, Regattastraße 211, 12527 Berlin DE
Auf der Dahme unterwegs. Im Hintergrund Frauentog und Alt-Köpenick. (Foto: Ralf Drescher)
Berlin: Regattastrecke Grünau |

Grünau. Am 11. September gibt es auf der historischen Olympia-Regattastrecke einen ganz besonderen Wettkampf. Am Start sind 50 Teams, deren Drachenboote ausschließlich mit Union-Fans besetzt werden.

Treffpunkt: Bootshaus des SV Rotation am Ufer der Alten Spree. Mit Blick auf die Baumgarteninsel bereitet das Team um Michael Golyssa die Trainingsrunde vor. Schnell wird für die Kamera der eigentlich nur Wettkämpfen vorbehaltene Drachenkopf an das Boot gesteckt. Dann nehmen die Teammitglieder ihre Stechpaddel, steigen ein und los geht es in Richtung Dahme. Der alte Kalkofen am Spreeufer, dann der Backsteinbau des Köpenicker Rathauses und die barocke Fassade von Schloss Köpenick ziehen an den Sportlern vorbei. Die 16 Paddel bringen das Boot auf Tempo, die Steuerfrau sorgt für die richtige Richtung. Beim Wettkampf würde ein Trommler im Bug des Bootes den Takt angeben, beim Training reichen die Rufe des Teamleiters.

„Dreki Ragnarök“ steht auf den T-Shirts der Paddler. Das kommt aus der Wikingersprache und bedeutet so viel wie Drachenschiff und Götterdämmerung. „Die Idee zum Drachenbootfahren kam in einer Kneipe beim Bier. Es gab damals bereits den Wettkampf der Union-Fanklubs, und einige von uns waren auch schon in Drachenbooten mitgefahren. Die Sportler von Rotation stellen uns seitdem ihr Boot zur Verfügung“, erzählt Michael Golyssa, ein Betonbauer. Im Team paddeln unter anderem Lehrer, Dachdecker, eine Hundefriseuse und ein Polizeibeamter mit. Der Start am 11. September ist für die Leute von „Dreki Ragnarök“ bereits die zehnte Wettfahrt unter Union-Fans. Bei allen vorhergehenden Wettkämpfen standen sie auf dem Siegertreppchen, drei Mal bereits auf der Eins. „Auch im vorigen Jahr wurden wir Sieger, und wollen diesen Platz auch in diesem Jahr verteidigen“, erzählt Michael Golyssa. Dafür wird bis dahin noch jeden Dienstag hart trainiert, mit Fahrten auf der Dahme oder auf der Spree in Richtung Müggelsee.

Obwohl Drachenbootfahren für die „Eisernen“ ein reiner Freizeitsport ist, geht es mehrmals im Jahr auch zu auswärtigen Wettkämpfen. So waren sie bereits zu Drachenbootcups in Klein Köris und in Strausberg. „Die Spiele unserer Fußballmannschaft haben natürlich immer Vorrang“, bekräftigt Michael Golyssa.

Organisiert wird der Cup der Union-Fans vom Fanclub Eiserner V.I.R.U.S., rund 50 Teams haben sich angesagt. Wer sehen will, wie die Leute von „Dreki Ragnarök“ hoffentlich wieder auf einen der vorderen Plätze paddeln, sollte am 11. September von 9 bis 18 Uhr auf der Grünauer Regattastrecke dabei sein. RD

Wissenswertes zu den Paddlern um Michael Golyssa gibt es online auf www.dreki-ragnaroek-koepenick.de.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.