Boxen verbindet alle Menschen: Angebote für Kinder und Rollstuhlfahrer

Wann? 10.06.2017 13:00 Uhr

Wo? Bruno-Gehrke-Halle, Neuendorfer Str. 65, 13585 Berlin DE
Berlin: Bruno-Gehrke-Halle |

Spandau. Unter dem Motto „Sport verbindet“ startet Anfang Juni ein spezielles Boxprogramm für Kinder und Menschen mit Handicap in der Bruno-Gehrke-Halle, Neuendorfer Straße 65.

Auch Rollstuhlfahrer sind eingeladen, an der legendären Sportstätte die Disziplin Boxen näher kennenzulernen und mitzutrainieren. Seit mehr als 50 Jahren befindet sich hier das Berliner Box-Mekka schlechthin. Viele berühmte Boxer haben hier den Anfang ihrer Boxkarriere begonnen. Hier wurden Berliner und nationale Titel erkämpft und Helden von einem begeisterten Publikum gefeiert.

Jetzt organisiert der BFC 80, der Fitness-Club Spandau, gemeinsam mit dem Personal- und Boxtrainer Bernhard Bischoff das Programm „Fun for Kids“. Kinder und Jugendliche lernen dabei Boxen als eine ideale Sportart kennen, um überschüssige Energie in sinnvolle Bahnen zu leiten, sowie Koordination, Kraft, Schnelligkeit und Ausdauer zu trainieren. Viel Wert wird auch auf die Vermittlung von Respekt, Disziplin, Fairness und Sportlichkeit gelegt.

Bei dem jetzt ebenfalls regelmäßigen Boxtraining für Behinderte stehen – mehr als bei den Kids – die Stärkung von Selbstvertrauen und der Erlebnisfaktor im Vordergrund. „Wir wollen den Behindertensport auch ein Stück weit aus der Ecke holen“, so Mitinitiator und Vorsitzender des Fitness-Club Spandau Jürgen Kessling.

Der erste Trainingstermin ist Sonnabend, 10. Juni. Um 13 Uhr starten die Kinder, um 16 Uhr die Rollstuhlfahrer. Dann wird zunächst ein Mal im Monat trainiert. Noch werden Sponsoren und Promiboxer gesucht, um das Angebot weiter auszubauen und gemeinsam Sport zu treiben. CS

Wer sich für die sportlichen Angebote interessiert oder den Club sponsoren will, meldet sich unter http://fitnessclub-spandau.de oder  336 57 57.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.