Harry Böckmann vermittelt Freude an der Kunst

Der Austausch über mitgebrachte Kunstwerke gehört zum Alltag in der Malgruppe Sinus: Harry Böckmann, Rita Bertko und Gerhard Zeitler. (Foto: Ralf Drescher)

Baumschulenweg. Landschaften, Aktbilder und expressionistische Tintendrucke liegen auf dem Tisch. Mitgebracht haben sie die Mitglieder der Malgruppe Sinus. Die Gruppe gibt es seit 15 Jahren, geleitet wird sie vom Maler und Bildhauer Harry Böckmann, einem Kunstprofi.

"Wir befassen uns mit Landschaftsbildern, Porträts und Abstraktem", sagt Böckmann. Mehrmals im Jahr brechen die Kursmitglieder zu Exkursionen auf, unter anderem in die Uckermark oder das Oderbruch. Stolz legt Gerhard Zeitler, Rentner und früherer Berufsmusiker an der Komischen Oper, mehrere Aquarelle auf den Tisch. Er hat an der Volkshochschule sogar einen Aktkurs gebucht. "Die Malerei ist eine wichtige Abwechslung in meinem Rentnerleben", gesteht er.

Fast alle Gruppenmitglieder sind Laienkünstler oder haben in verwandten Berufen gearbeitet, wie als Grafiker. Und fast alle sind Rentner. "Gerne würden wir auch jüngere Leute in unsere Gruppe aufnehmen", sagt Harry Böckmann. Was nicht ganz einfach werden dürfte, denn die Sinus-Malgruppe, benannt nach dem Künstlernamen ihres Leiters, trifft sich jeden Mittwoch um 10 Uhr beim Kulturring Treptow in der Ernststraße 14-16 (Nähe Baumschulenstraße).

Wer mitmachen möchte: Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Der Monatsbeitrag beträgt 20 Euro, die Schnupperstunde für potenzielle Neueinsteiger ist kostenlos. Weitere Malgruppen gibt es in Bohnsdorf und Altglienicke. Wissenswertes zu Harry Böckmann im Internet auf www.sinusart-berlin.de.

Ralf Drescher / RD
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.