Kontraste und Harmonie: Die Baumgartners zeigen erste gemeinsame Ausstellung

Wann? 16.09.2016 18:00 Uhr

Wo? TwoPillardsGallerie, Alt-Karow 41, 13125 Berlin DE
Er bereitet die neue Ausstellung vor. Wolfgang Baumgartner zeigt in der TwoPillardsGallerie Aquarelle und Acrylbilder von Blumen, Pflanzen und Landschaften. (Foto: Bernd Wähner)
Berlin: TwoPillardsGallerie |

Karow. „Mythos und Schönheit“ heißt die neue Ausstellung, die die TwoPillardsGallerie präsentiert. Diese Galerie befindet sich in einer früheren Scheune in Alt-Karow 41. Normalerweise ist sie Arbeitsraum der Künstler Ron Weber und Wolfgang Baumgartner.

Aber diese Räume werden zweimal im Jahr, im Frühjahr und Herbst, für einige Tage zu einer Galerie umfunktioniert. Dann zeigen die beiden Maler als „Künstlergruppe Karow“ dort ihre neuesten Arbeiten.

Doch in diesem Jahr läuft alles ein bisschen anders. Ron Weber beging im Frühjahr ein kleines Jubiläum. Er ist seit 30 Jahren als Künstler tätig. Deshalb kam er mit Baumgartner überein, dass er im Frühjahr zum Jubiläum eine Einzelausstellung zeigt und dieser dafür im September neu Geschaffenes präsentieren kann.

Doch Wolfgang Baumgartner hatte eine schöne Idee. Wenn ihm schon die Scheune allein zur Verfügung steht, warum sie dann nicht gleich für eine Premiere nutzen: Er stellt erstmals gemeinsam mit seiner ebenfalls als Künstlerin tätigen Frau Silvia aus. Unter dem Motto „Mythos und Schönheit“ zeigen beide aktuelle Bilder, die kontrastreicher nicht sein könnten. Und doch bilden sie, so wie sie in der Ausstellung gehängt sind, eine faszinierende Einheit. Da sind die sehr farbigen Aquarelle und Acrylbilder von Wolfgang Baumgartner – Blumen, Baumgruppen, ganze Landschaften, Bilder voller Sinnlichkeit. „Ich habe mir viele Anregungen aus dem eigenen Garten geholt“, sagt der Karower. „Meine Frau hat ihn in diesem Jahr so herrlich bepflanzt, dass er mich inspirierte. Die Motive sind auch eine Hommage an Emil Nolde und Paul Cézanne.“

Silvia Baumgartner stellt indes ihre streng grafischen Holz- und Linoldrucke aus. Diese schwarzweiß gehaltenen Arbeiten bilden zwar einen Kontrast zu den sehr farbigen Naturmotiven, wirken dafür aber ganz besonders auf den Betrachter. „Um Inspiration für die mystischen Gestalten zu erhalten, besuchte ich Museen, reiste nach Rom, besuchte antike Ausgrabungsstätten und las viel in Büchern“, so die Künstlerin. Für ihre Drucke griff sie vor allem mystische Figuren aus Europa und Asien auf und interpretierte von diesen Überliefertes neu. So gestaltete sie unter anderem eine Serie asiatischer Glücksbringer. Aber auch mystische Figuren aus dem griechischen, keltischen und atlantischen Raum sind zu sehen. BW

Eröffnet wird die Ausstellung am 16. September um 18 Uhr. Für Musik sorgt an diesem Abend Martial Duvoisin mit seinem Akkordeon. Zu besichtigen ist die Schau dann am 17. und 18. September von 15 bis 18 Uhr. Die beiden Künstler sind anwesend. Weitere Informationen unter  0152 01 92 77 91.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.