Ab 2017 sollen acht Kilometer Autobahn der A114 erneuert und ausgebaut werden

Wann? 17.03.2016 18:00 Uhr

Wo? Max-Delbrück-Centrum , Robert-Rössle-Straße 10, 13125 Berlin DE
Blick auf die desolate Autobahn A114 im Bereich Blankenburg. (Foto: Bernd Wähner)
Berlin: Max-Delbrück-Centrum |

Blankenburg. Bund und Senat planen die vollständige Erneuerung der Autobahn A114. Dabei soll nicht nur die äußerst marode Fahrbahn erneuert, sondern auch der Lärmschutz verbessert werden.

Im kommenden Jahr soll es mit den umfangreichen Bauarbeiten losgehen. Die Planungen laufen auf Hochtouren. Damit Anwohner und Autofahrer frühzeitig erfahren, was da auf sie zukommt, laden das Bundesverkehrsministerium und die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung zu einer Informationsveranstaltung ein. Diese findet am 17. März um 18 Uhr im Max-Delbrück-Centrum in der Robert-Rössle-Straße 10 statt.

Die Autobahn A114 durchquert den Bezirk Pankow auf einer Gesamtlänge von acht Kilometern, erklärt Stadtentwicklungssenator Andreas Geisel (SPD). Sie verbindet das Stadtzentrum Berlins mit der Bundesautobahn A10. Die sehr stark befahrene A114 genügt mittlerweile nicht mehr den heutigen technischen und verkehrlichen Anforderungen. Der Belag stammt noch aus den 70er- und 80er-Jahren. Der neue Belag soll auch lärmmindernd sein.

Desolate Situation führt zu langen Staus

Doch nicht nur der Belag gleicht heute einem Flickenteppich und ist holprig. Es fehlen auch Standstreifen. Die Folge ist, dass liegengebliebene Fahrzeuge den Verkehrsfluss stören und zu langen Staus führen. Deshalb soll die A114 mit ihrem Neubau zugleich je einen Standstreifen stadtein- und stadtauswärts erhalten. Erneuert werden außerdem die Entwässerungsanlagen, die Markierungen, Beschilderungen, Wegweiser, Schutz- und Leiteinrichtungen. Die Rampen zu den Anschlussstellen Pasewalker, Bucher und Schönerlinder Straße werden ebenfalls neu gebaut. An der östlichen Rampe der Anschlussstelle Bucher Straße wird zusätzlich eine Rechtsabbiegerspur angeordnet. Weiterhin ist im Zuge der Bauarbeiten vorgesehen, fünf Brücken über die Autobahn durch neue zu ersetzen sowie drei Brücken instand zu setzen.

Abschnittsweise Erneuerung

Bevor es mit den eigentlichen Bauarbeiten an der A114 losgeht, wird der Senat die stadteinwärts führende Fahrbahn so ertüchtigen, dass diese den Verkehr in der Bauphase problemlos aufnehmen kann. Voraussichtlich ab dem zweiten Halbjahr 2017 werden dann die ersten Brücken über die Autobahn ersetzt. Ab dem ersten Halbjahr 2018 wird mit der abschnittsweisen Erneuerung der Autobahn und der Sanierung der bestehenden Brücken begonnen.

Vorgesehen ist, dass im Frühjahr 2021 alle Arbeiten an der A114 beendet sind. Dann werden vom Bund insgesamt etwa 45 Millionen Euro verbaut worden sein. BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.