Datenschutzerklärung


Einleitung


Die BERLINER WOCHE nimmt Datenschutz ernst und ist stets bemüht, alle personenbezogenen Daten in Übereinstimmung mit dem jeweils geltenden Datenschutzrecht zu erheben und zu nutzen.

Diensteanbieter im Sinne des Telemediengesetzes (TMG) und verantwortliche Stelle im Sinne des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) ist die Berliner Wochenblatt Verlag GmbH.

Mit "wir", "uns" und ähnlichen Formulierungen beziehen wir uns im Folgenden auf die Berliner Wochenblatt Verlag GmbH. Unter "BERLINER WOCHE" verstehen wir in diesem Dokument die unter der Domain www.berliner-woche.de verfügbaren Webseiten, Content und Dienstleistungen (z.B. Gewinnspiele).

Das Nachrichtenportal BERLINER WOCHE wird mit dem Produkt Gogol Publishing produziert. Die gogol medien GmbH & Co.KG (nachfolgend 'gogol medien' genannt) ist technischer Dienstleister der Berliner Wochenblatt Verlag GmbH.

Die BERLINER WOCHE möchte Ihnen anhand dieser Datenschutzerklärung erläutern, welche Daten unbedingt benötigt werden und wie Sie durch Angabe weiterer, freiwilliger Daten Zusatznutzen erlangen können. Ihre Daten werden nur erhoben und gespeichert, wenn Sie uns dazu Ihre Zustimmung gegeben haben.

Für Fragen zur Datenschutzerklärung wenden Sie sich bitte an online@berliner-woche.de.

§ 1 Allgemeiner Teil


1. Personenbezogene Daten sind Daten, die dazu genutzt werden können, Ihre Identität festzustellen. Darunter fallen Informationen wie z.B. Ihr Name, Ihre Anschrift oder Ihre E-Mail-Adresse.

2. Nicht personenbezogen sind solche Daten, die in Verbindung mit dem Abruf von BERLINER WOCHE durch Ihren Client (Browser) anfallen und in sog. Logfiles auf dem Server von BERLINER WOCHE gespeichert werden. Diese sind z.B. Ihre IP-Nummer, Datum und Uhrzeit. Diese Daten können ohne weitere Recherchen in keinen Bezug zu Ihrer Person gebracht werden und werden in anonymisierter Form z.B. für statistische Zwecke genutzt. Es findet keine personenbezogene Verwertung statt. Im Falle eines Missbrauchsverdachts oder bei Abrechnungsschwierigkeiten ist jedoch eine spätere Identifizierung möglich.

3. Personenbezogene Daten erhebt, verarbeitet oder nutzt BERLINER WOCHE nur, wenn es gesetzlich zugelassen ist oder wenn Sie als Nutzer ausdrücklich eingewilligt haben. Gesetzlich zulässig ist die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung von Daten, die für die Begründung, inhaltliche Ausgestaltung oder Änderung eines Vertragsverhältnisses erforderlich sind (sog. Bestandsdaten).

4. Abrechnungsdaten - soweit für Einzelnachweise gewünscht - dürfen auch nach dem Ende der Nutzung zu Abrechnungszwecken gespeichert werden.

5. Für die Erhebung darüber hinausgehender Daten und die Verwendung für andere Zwecke benötigen BERLINER WOCHE Ihre ausdrückliche Einwilligung.

6. Folgende Daten werden bei der Nutzung der unterschiedlichen Angebote erhoben:
Passwort, Name, E-Mail-Adresse, Telefon-Nummer

7. Im Rahmen der Abwicklung der in § 1 Abs. 2 genannten Angebote nimmt BERLINER WOCHE für sich Daten entgegen und verarbeitet diese.

8. Sollte ein Missbrauchsverdacht bestehen, so ist BERLINER WOCHE berechtigt, Ihre Daten über den gesetzlich zulässigen Zeitraum von 6 Monaten hinaus zu speichern.

§ 2 Auskunftsrecht und Widerruf


1. Sie können jederzeit von BERLINER WOCHE Auskunft über Ihre gespeicherten personenbezogenen Daten verlangen.

2. Sind Ihre Daten im Rahmen des Angebots von BERLINER WOCHE zu journalistisch-redaktionellen Zwecken verarbeitet worden, so können Sie ebenfalls Auskunft über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten verlangen, wenn Sie durch deren Verarbeitung in einem schutzwürdigen Interesse beeinträchtigt worden sind. Unter bestimmten gesetzlichen Voraussetzungen kann BERLINER WOCHE die Auskunft jedoch verweigern.

3. Wenn BERLINER WOCHE über den gesetzlich zulässigen Rahmen hinaus weitere Daten von Ihnen erheben oder die erhobenen Daten für andere Zwecke, z.B. für Werbung, Marktforschung oder eine bedarfsgerechte Gestaltung, verwenden will, werden Sie auf den entsprechenden Formularen darüber unterrichtet und um Ihre ausdrückliche Einwilligung gebeten.

4. Die Einwilligung ist freiwillig und nicht Voraussetzung für die Nutzung der in § 1 Abs.2 genannten Angebote. Falls Sie BERLINER WOCHE Ihre E-Mail-Adresse zur Verfügung gestellt haben, werden Sie per E-Mail über die Einwilligung und deren Inhalt unterrichtet.

5. Sofern Sie eine erteilte Einwilligung für die Zukunft widerrufen möchten, die Löschung ihrer personenbezogenen Daten verlangen oder oder eine Auskunft über die von Ihnen gespeicherten personenbezogenen Daten haben möchten wenden Sie sich bitte schriftlich an

Berliner Wochenblatt Verlag GmbH
Berliner Woche Online
Wilhelmstraße 139
10963 Berlin

oder per E-Mail an: online@berliner-woche.de.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir im Falle Ihres Widerrufs bestimmte Dienste wie z. B. die Teilnahme an Gewinnspielen nicht mehr erbringen können.

§ 3 Einsatz von Cookies


1. Cookies sind kleine Textdateien, die zusammen mit den eigentlich angeforderten Daten aus dem Internet an Ihren Computer übermittelt werden. Dort werden diese Daten gespeichert und für einen späteren Abruf bereitgehalten.

2. BERLINER WOCHE verwendet für BERLINER WOCHE verschiedene Arten von Cookies:

a) Sitzungs-Cookies (Session-Cookies):
Dabei handelt es sich um Cookies, die nur für die jeweilige Sitzung erzeugt werden. Sie speichern Informationen über den Benutzernamen, die Benutzerrechte, die Gültigkeit der Sitzung, bei der Verwendung der Suchfunktion die Suchbegriffe und in den Onlineshops die ausgewählten Waren für den Warenkorb. Diese Cookies werden nach dem Beenden der Sitzung, d.h. nach dem Verlassen von BERLINER WOCHE oder mit dem Schließen des Browserfensters wieder gelöscht.

b) Anmelde-Cookies:
Das sind Cookies zur Benutzerauthentifizierung. Dabei können zum einen
Cookies zum Einsatz, die nur für die jeweilige Sitzung erzeugt werden (Standard). Sie speichern Informationen über den Benutzernamen, die Benutzerrechte und die Gültigkeit der Sitzung. Zum anderen können auf ausdrückliche Anforderung seitens des Teilnehmers auch ein dauerhaftes Cookie abgerufen werden, damit beim nächsten Besuch von BERLINER WOCHE der Benutzername bereits im Anmeldeformular enthalten ist und ein Login nicht notwendig ist. Die BERLINER WOCHE weist ausdrücklich auf die Risiken dieses Verfahrens hin, nämlich dass die Gefahr einer missbräuchlichen Verwendung des Benutzernamens und des Passwortes durch Dritte gegeben ist.

c) Cookies für Werbeanzeigen:
Diese Cookies werden eingesetzt, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren.
Außerdem geben wir anonymisierte Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für Werbung weiter. Weitere Infos zu Cookies, die im Zusammenhang mit nutzungsbasierter Online-Werbung gesetzt werden gibt es auf den Webseiten unserer Werbepartner: Google technologies

Sollten Sie den Einsatz von Cookies nicht wünschen oder bestehende Cookies löschen wollen, können Sie diese über Ihren Internetbrowser abschalten und entfernen. Nähere Informationen zum Löschen oder Unterbinden von Cookies erhalten Sie in den Hilfetexten zu Ihrem Browser oder im Internet etwa unter den Suchworten "Cookies deaktivieren" oder "Cookies löschen".

Eine weitere Möglichkeit zur Deaktivierung von Cookies im Zusammenhang mit nutzungsbasierter Online-Werbung finden Sie auf der deutschsprachigen Seite youronlinechoices sowie alternativ auf der US-amerikanischen Site aboutads. Wir weisen in diesem Zusammenhang darauf hin, dass sie in diesem Fall die Seiten von BERLINER WOCHE nicht voll umfänglich nutzen können.


§ 4 Einbindung von Facebook-Plug-ins


Die BERLINER WOCHE verwendet sogenannte Social Plug-ins des Sozialen Netzwerks facebook.com. Ein Plugin ist ein Programm, das in ein anderes Softwareprodukt "eingeklinkt" wird und damit dessen Funktionalität erweitert. Der "Empfehlen"-Button, der auf unseren Websites integriert ist, stellt z.B. ein solches Plugin dar. Diese Plug-ins werden von der Facebook Inc., 1601 S. California Ave, Palo Alto, CA 94304, USA, angeboten und betrieben und sind mit dem Facebook-Logo gekennzeichnet.

Wenn Sie eine Seite von BERLINER WOCHE aufrufen, die ein solches Plug-in enthält, baut Ihr Browser eine Verbindung zu den Servern von Facebook auf. Der Inhalt des Plug-ins wird von Facebook direkt an Ihren Browser übermittelt und entsprechend im Umfeld von BERLINER WOCHE angezeigt, ohne dass BERLINER WOCHE einen Einfluss auf den Inhalt des Plug-ins hat.

Facebook kann Ihren Besuch auf entsprechenden BERLINER WOCHE-Seiten unter Umständen nachvollziehen und einem Facebook-Konto zuordnen, wenn Sie bei Facebook registriert sind oder jüngst eine Seite von Facebook bzw. mit Facebook-Inhalten besucht haben. Wenn Sie Plug-ins aktiv nutzen (z. B. den "Empfehlen"-Button drücken), werden ebenfalls entsprechende Informationen von Ihrem Browser direkt an Facebook übermittelt, ohne dass BERLINER WOCHE hierauf Einfluss hat. Genauere Informationen zu Art, Zweck und Umfang sowie der weiteren Verarbeitung und Nutzung Ihrer Daten durch Facebook entnehmen Sie bitte den Datenschutzhinweisen bei Facebook. Dort erfahren Sie auch mehr über Ihre diesbezüglichen Rechte und die Einstellungsmöglichkeiten zum Schutz Ihrer Privatsphäre.

Um zu vermeiden, dass Facebook während Ihres Besuchs auf unseren Webseiten Informationen über Sie sammelt, können Sie sich zu Beginn eines Besuchs unserer Seiten bei Facebook ausloggen und ein möglicherweise vorhandenes Cookie von Facebook aus Ihrem Browser löschen (Anleitung zum Löschen im Microsoft Internet Explorer. Anleitung zum Löschen in Mozilla Firefox. Anleitung zum Löschen in Safari Anleitung zum Löschen in Chrome).

§ 5 Einbindung von Google-Plug-ins


Die BERLINER WOCHE verwendet Social Plug-ins von google.com. Ein Plugin ist ein Programm, das in ein anderes Softwareprodukt "eingeklinkt" wird und damit dessen Funktionalität erweitert. Der "+1"-Button, der auf unseren Websites integriert ist, stellt z.B. ein solches Plugin dar. Der "+1"-Button wird von der Google Inc., 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA betrieben. Der Button ist mit dem Logo "+1" gekennzeichnet.

Wenn Sie eine Seite von BERLINER WOCHE aufrufen, die ein solches Plug-in enthält, baut Ihr Browser eine Verbindung zu den Servern von Google auf. Der Inhalt des Plug-ins wird von Google direkt an Ihren Browser übermittelt und entsprechend im Umfeld von BERLINER WOCHE angezeigt, ohne dass BERLINER WOCHE einen Einfluss auf den Inhalt des Plug-ins hat. Durch die Einbindung der Buttons erhält Google die Information, dass die entsprechende Seite des Internetauftritts aufgerufen wurde. Wenn Sie zum Zeitpunkt Ihres Besuchs auf den Seiten von BERLINER WOCHE bei Google eingeloggt sind, kann Google den Besuch Ihrem Google-Konto zuordnen. Wird der "+1"-Button angeklickt, wird die entsprechende Information vom Browser direkt an Google übermittelt und dort gespeichert.

Genauere Informationen zu Art, Zweck und Umfang sowie der weiteren Verarbeitung und Nutzung Ihrer Daten durch Google entnehmen Sie bitte den Datenschutzhinweisen von Google. Dort erfahren Sie auch mehr über Ihre diesbezüglichen Rechte und die Einstellungsmöglichkeiten zum Schutz Ihrer Privatsphäre.

Um zu vermeiden, dass Google während Ihres Besuchs auf unseren Webseiten Informationen über Sie sammelt, können Sie sich zu Beginn eines Besuchs unserer Seiten bei Google ausloggen und ein möglicherweise vorhandenes Cookie von Google aus Ihrem Browser löschen (Anleitung zum Löschen im Microsoft Internet Exlorer. Anleitung zum Löschen in Mozilla Firefox. Anleitung zum Löschen in Safari Anleitung zum Löschen in Chrome ).

§ 6 Einbindung von Twitter-Plug-ins


Die BERLINER WOCHE verwendet Social Plug-ins von twitter.com. Ein Plugin ist ein Computerprogramm, das in ein anderes Softwareprodukt "eingeklinkt" wird und damit dessen Funktionalität erweitert. Der "Twitter-Follow"-Button, der auf unseren Websites integriert ist, stellt z.B. ein solches Plugin dar. Der "Twitter-Follow"-Button wird von der Twitter Inc., 795 Folsom Street, Suite 600, San Francisco, CA 94107, USA betrieben. Der Button ist mit dem Twitter-Logo und dem Wort "Follow" gekennzeichnet.

Wenn Sie eine Seite von BERLINER WOCHE aufrufen, die ein solches Plug-in enthält, baut Ihr Browser eine Verbindung zu den Servern von Twitter auf. Der Inhalt des Plug-ins wird von Twitter direkt an Ihren Browser übermittelt und entsprechend im Umfeld von BERLINER WOCHE angezeigt, ohne dass BERLINER WOCHE einen Einfluss auf den Inhalt des Plug-ins hat. Durch die Einbindung der Buttons erhält Twitter die Information, dass die entsprechende Seite des Internetauftritts aufgerufen wurde. Wenn Sie zum Zeitpunkt Ihres Besuchs auf den Seiten von BERLINER WOCHE bei Twitter eingeloggt sind, kann Twitter den Besuch Ihrem Twitter-Konto zuordnen. Wird der "Twitter-Follow"-Button angeklickt, wird die entsprechende Information vom Browser direkt an Twitter übermittelt und dort gespeichert.

Genauere Informationen zu Art, Zweck und Umfang sowie der weiteren Verarbeitung und Nutzung Ihrer Daten durch Twitter entnehmen Sie bitte den Datenschutzhinweisen von Twitter. Dort erfahren Sie auch mehr über Ihre diesbezüglichen Rechte und die Einstellungsmöglichkeiten zum Schutz Ihrer Privatsphäre.

Um zu vermeiden, dass Twitter während Ihres Besuchs auf unseren Webseiten Informationen über Sie sammelt, können Sie sich zu Beginn eines Besuchs unserer Seiten bei Twitter ausloggen und ein möglicherweise vorhandenes Cookie von Twitter aus Ihrem Browser löschen (Anleitung zum Löschen im Microsoft Internet Exlorer. Anleitung zum Löschen in Mozilla Firefox. Anleitung zum Löschen in Safari Anleitung zum Löschen in Chrome).

§ 7 Google-Suche


Das Suchfeld auf dieser Website ("Suchfeld") wird von Google Inc ("Google") zur Verfügung gestellt. Sie erkennen an und stimmen zu, dass die Datenschutzbestimmungen von Google (unter google privacy) für Ihre Verwendung des Suchfelds gelten und dass Sie sich durch die Verwendung des Suchfelds Google gegenüber verpflichten, Ihre persönlichen Daten gemäß der Datenschutzbestimmungen zu verwenden.

§ 8 Änderungsvorbehalt


Die BERLINER WOCHE kontrolliert die eigenen Datenschutzerklärungen regelmäßig und behält sich das Recht vor, diese Datenschutzerklärung jederzeit unter Beachtung der geltenden Datenschutzbestimmungen zu ändern und auf dieser Seite zu veröffentlichen. Durch die weitere Nutzung dieser Internet-Seite nach solchen Aktualisierungen akzeptieren Sie diese Änderungen.

§ 9 Einsatz von Google Analytics


1. Diese Website benutzt Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. (Google), 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043 USA. . Google Analytics verwendet sog. Cookies (Textdateien), die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch Sie ermöglicht.

Angesichts der Diskussion um den Einsatz von Analysetools mit vollständigen IP-Adressen weisen wir darauf hin, dass diese Website Google Analytics mit der Erweiterung "_anonymizeIP()" verwendet und daher IP-Adressen nur verkürzt weiterverarbeitet werden, um eine direkte Personenbeziehbarkeit auszuschließen.
Die durch den Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung dieser Website (einschließlich Ihrer verkürzten IP-Adresse) wird an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert. Google wird diese Informationen benutzen, um Ihre Nutzung der Website auszuwerten, um Reports über die Websiteaktivitäten für die Websitebetreiber zusammenzustellen und um weitere mit der Websitenutzung und der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen zu erbringen. Auch wird Google diese Informationen gegebenenfalls an Dritte übertragen, sofern dies gesetzlich vorgeschrieben ist oder soweit Dritte diese Daten im Auftrag von Google verarbeiten. Google wird in keinem Fall Ihre verkürzte IP-Adresse mit anderen Daten der Google Inc. in Verbindung bringen.

Widerspruchsmöglichkeit: Der Datenerhebung und -speicherung durch Google Analytics kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widersprochen werden. Sie haben dazu die Möglichkeit, ein von Google herausgegebenes Browser-Plugin zu installieren. Dieses steht für verschiedene Browser-Versionen zur Verfügung und kann unter http://tools.google.com/dlpage/gaoptout?hl=de heruntergeladen werden. Wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website voll umfänglich nutzen können.
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Bearbeitung der über Sie erhobenen Daten durch Google in der zuvor beschriebenen Art und Weise und zu dem zuvor benannten Zweck einverstanden.

2. Weiter nutzt diese Website die Remarketing Funktion von Google Analytics. Durch die Technologie werden Nutzer, die die Website der Berliner Woche bereits besucht haben, durch zielgerichtete Werbung auf anderen Seiten erneut angesprochen. Dafür werden Cookies von Google (DoubleClick-Cookies) verwendet. Wie Cookies funktionieren, können Sie unter Ziffer 3 lesen. Die Informationen über Ihren Seitenaufruf und die IP-Anonymisierung wie in Ziffer 9.1 dargestellt, gilt auch hier.

Sie haben die Möglichkeit, Ihre Einstellungen für Google-Anzeigen hier zu deaktivieren oder im Detail zu bearbeiten. Zudem ist Google aktives Mitglied der Network Advertising Initiative und befolgt die Branchenstandards im Hinblick auf den Datenschutz bei Onlinewerbung. Auf der Seite mit der Datenschutzinfo auf aboutads.info können Sie das DoubleClick-Cookie deaktivieren. Wenn Sie das DoubleClick-Cookie dauerhaft deaktivieren möchten, können Sie die DoubleClick-Deaktivierungserweiterun ginstallieren.

§ 10 Einsatz von Google AdSense


Wir setzen auf unserer Website Google AdSense ein. Google AdSense ist ein Dienst der Firma Google Inc., 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043 USA, zum Einbinden von Werbeanzeigen. Google-AdSense verwendet sog. „Cookies“ (Textdateien), die auf Ihrem Computer gespeichert werden und eine Analyse der Benutzung unserer Website ermöglichen. Weiter verwendet Google AdSense sogenannte Web Beacons. Durch diese Web Beacons ist es Google möglich, Informationen, wie zum Beispiel den Besucherfluss auf unserer Seite, auszuwerten. Diese Informationen werden neben Ihrer IP-Adresse und der Erfassung der angezeigten Werbeformate an Google in den USA übertragen, dort gespeichert und können von Google an Vertragspartner weiter gegeben werden. Google führt Ihre IP-Adresse jedoch nicht mit anderen von Ihnen gespeicherten Daten zusammen. Sie können die Installation der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihres Browsers verhindern; wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen unserer Website vollumfänglich nutzen können. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Bearbeitung der über sie erhobenen Daten durch Google in der zuvor beschriebenen Art und Weise und zu dem zuvor benannten Zweck einverstanden.

§ 11 Skalierbares Zentrales Messverfahren


Unsere Website nutzt das „Skalierbare Zentrale Messverfahren“ (SZM) der Fa. (INFOnline) für die Ermittlung statistischer Kennwerte zur Nutzung unserer Angebote. Dabei werden anonyme Messwerte erhoben. Die SZM- Reichweitenmessung verwendet zur Wiedererkennung von Computersystemen alternativ entweder einen Cookie mit der Kennung „ivwbox.de“ oder eine Signatur, die aus verschiedenen automatisch übertragenen Informationen Ihres Computers erstellt wird. IP-Adressen werden in dem Verfahren nicht gespeichert und nur in anonymisierter Form verarbeitet.

Die Reichweitenmessung wurde unter der Beachtung des Datenschutzes entwickelt. Ziel der Reichweitenmessung ist es, die Nutzungsintensität und die Anzahl der Nutzer einer Website statistisch zu bestimmen. Zu keinem Zeitpunkt werden einzelne Nutzer identifiziert. Ihre Identität bleibt immer geschützt. Sie erhalten über das System keine Werbung.

Für Web-Angebote, die Mitglied der Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern e.V. (IVW) sind oder an der Studie „internet facts“ der Arbeitsgemeinschaft Online-Forschung e.V. AGOF teilnehmen, werden die Nutzungsstatistiken monatlich von der AGOF und der Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse e.V. ag.ma, sowie der IVW veröffentlicht und können unter agof.de, agma-mmc.de und www.ivw.eu eingesehen werden.

Neben der Veröffentlichung von Messdaten überprüft die IVW das SZM-Verfahren regelmäßig im Hinblick auf eine regel- und datenschutzkonforme Nutzung.

Weitere Informationen zum SZM-Verfahren finden Sie auf der Website der NFOnline GmbH, die das SZM-Verfahren betreibt, der Datenschutzwebsite der AGOF und der Datenschutzwebsite der IVW.

Sie können der Datenverarbeitung durch das SZM unter folgendem Link widersprechen: optout.ivwbox.de

§ 12 Beschwerdemanagement / Informationspflicht zur Online-Streitbeilegung


Seit dem 15. Februar 2016 stellt die EU-Kommission eine Plattform für außergerichtliche Streitschlichtung bereit. Verbrauchern gibt dies die Möglichkeit, Streitigkeiten im Zusammenhang mit Ihrer Online-Bestellung zunächst ohne die Einschaltung eines Gerichts zu klären. Die Streitbeilegung-Plattform ist unter dem externen Link http://ec.europa.eu/consumers/odr/ erreichbar. In diesem Zusammenhang sind wir gesetzlich verpflichtet, Sie auf unsere E-Mail-Adresse hinzuweisen. Diese lautet online@berliner-woche.de. Wir sind bemüht, eventuelle Meinungsverschiedenheiten aus unserem Vertrag einvernehmlich beizulegen. Darüber hinaus sind wir zu einer Teilnahme an einem Schlichtungsverfahren nicht verpflichtet und können Ihnen die Teilnahme an einem solchen Verfahren leider auch nicht anbieten.