Film über Großsiedlung

Berlin: Humboldt-Haus WBG Humboldt-Universität e.G. | Neu-Hohenschönhausen. Zum Sommerkino mit freiem Eintritt lädt die Wohnungsbaugenossenschaft "Humboldt-Universität" am 24. Juli um 20 Uhr in das Humboldt-Haus in der Warnitzer Straße 13 A ein. Zu sehen gibt es den Film "Manchmal möchte man fliegen" aus dem Jahr 1981, der die Entstehung der Großwohnsiedlung Marzahn nachzeichnet. Im Mittelpunkt des Dokumentarfilms steht eine Jugendbrigade, die beim Aufbau der damals größten Wohnungsbaustelle der DDR hilft. Die Regie führte Gitta Nickel. Weitere Informationen gibt es unter ¿ 96 24 20 oder unter www.wbg-hub.de. KW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.