Fotoserie übers Lausitzer Revier

Fennpfuhl. Die Fotoausstellung "Landschaft im Wandel" ist vom 22. Januar bis zum 11. März in der Anton-Saefkow-Bibliothek am Anton-Saefkow-Platz 14 zu sehen. Der Fotograf Peter Stelter porträtierte über Jahre hinweg das Lausitzer Seenland und dokumentierte damit den Wandel zwischen Senftenberg, Hoyerswerda und Spremberg. Während in der DDR im Lausitzer Revier durch die Braunkohleförderung riesige Tagebaulöcher entstanden und die Kraftwerke Schwarze Pumpe und Boxberg zu den wichtigen Stromlieferanten gehörten, änderte sich das nach der Wiedervereinigung schnell. Aus den Tagebaulöchern sind inzwischen Seenlandschaften entstanden, die die Tourismusbranche zu nutzen weiß. Der Eintritt zur Ausstellung ist frei. Weitere Informationen gibt es unter 902 92 37 73.


Karolina Wrobel / KW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.