Mehr als ein Einkaufszentrum: Das "Castello" feiert 15-jähriges Jubiläum

Der Entertainer Karl-Heinz Labetzsch (l.) und Wilhelm Nepit von der Werbegemeinschaft der Geschäftstreibenden engagieren sich für das Center als Begegnungsort. (Foto: Wrobel)
Berlin: Castello Einkaufszentrum |

Fennpfuhl. Seit 15 Jahren dient das Einkaufszentrum "Castello" in der Landsberger Allee mit seinen Geschäften nicht nur der Versorgung der Anwohner. Es ist auch eine Begegnungsstätte mit kulturellen Veranstaltungen.

"Das ist schon ein ganz besonderes Haus", sagt Edda Sellmann. Die 76-jährige Anwohnerin mag den spielerischen Stil des Architekten Hinrich Baller, der das Castello in der Landsberger Allee 171 aus der Plattenbausiedlung herausstechen lässt. "Das Center ist für viele Senioren die nächste erreichbare Einkaufsmöglichkeit", ergänzt die Seniorin. "Vom Uhrmacher bis zum Schulbedarf gibt es hier eigentlich alles." Seit einigen Monaten jedoch fehlt ein Lebensmittelanbieter. Denn Ende Juli hat die "Kaiser’s" seine Fläche geräumt.

"Auch wir wünschen uns einen weiteren Lebensmittelmarkt", sagt Wilhelm Nepit. Der Einzelhändler führt das Modegeschäft "N&N" und hat sich mit den anderen zwei Dutzend Geschäftstreibenden zu einer Werbegemeinschaft zusammengeschlossen. "Die meisten von uns sind bereits viele Jahre im Castello. Wir können auf unsere Stammkunden bauen. Doch ein zusätzlicher Anziehungspunkt wäre wünschenswert", sagt Nepit. Derzeit führe der neue Eigentümer des Castello Gespräche mit Supermarktketten.

Doch hier wird nicht nur eingekauft. "Das Castello kann Marktplatz im besten Sinne sein – ein Ort der Kommunikation, der Begegnung, der Kultur", sagt der stellvertretende Bürgermeister Andreas Prüfer (Die Linke). Anlässlich des 15-jährigen Jubiläums gratulierte er den Gewerbetreibenden zu ihrem Engagement.

Denn die Geschäftsleute bewegen auch etwas im Kiez. Beispielsweise die Apotheke: Sie unterstützt jedes Jahr mit ihrer Kalender-Aktion Projekte im Fennpfuhl. So konnten Einrichtungsgegenstände für die Sonnenuhr-Grundschule gekauft werden, Holzliegen für den Fennpfuhlpark und Sitzbänke für Senioren, die zwischen Polikum und dem Storkower Bogen ihren Platz fanden. "In diesem Jahr hoffen wir auf viele Spenden, um die Plansche reparieren zu können", sagt Apothekerin Anke Rüdinger. "

Außerdem finanziert die Werbegemeinschaft kulturelle Veranstaltungen. Sehr beliebt ist die Promi-Talk-Reihe "Gefragte Leute befragt". Der Moderator und Entertainer Karl-Heinz Labetzsch plaudert mit Künstlern und bekannten Persönlichkeiten. Bei freiem Eintritt kommt das Publikum seinen Gästen ganz nah, darunter etwa Achim Mentzel oder Giso Weißbach.

Am 19. November findet um 16.30 Uhr die nächste Veranstaltung der Reihe statt. Zu Gast ist der Liedermacher und das Mitglied der Gebrüder Blattschuss, Beppo Pohlmann. Weitere Informationen gibt es unter www.castelloberlin.de oder unter  97 60 22 04. KW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.