Energiekonzept des Reichstags: Einführung und politisches Gespräch

Wann? 07.11.2016 09:00 Uhr bis 07.11.2016 11:00 Uhr

Wo? Deutscher Bundestag, Platz der Republik 1, 10557 Berlin DE
Berlin: Deutscher Bundestag |

Mit dem Umzug der Bundesregierung in die alte neue Hauptstadt wurde ganz nebenbei die Energiewende architektonisch bereits vorweggenommen. Der Anspruch an die neuen Bundestagsbauten inklusive des historischen Reichstagsgebäudes, das umfassend saniert und umgestaltet wurde, sollte den Aspekten von Klimaschutz und Energieeffizienz umfassend gerecht werden. Der enorme Anspruch hat sich ausgezahlt: Auch zwei Jahrzehnte nach dem Umzug ist das Energiekonzept nicht bloß auf der Höhe der Zeit, sondern sticht viele aktuelle Neubauten nach wie vor aus. Möglich macht dies ein ausdifferenziertes Konzept aus Systemen der Energieerzeugung, der Energieübertragung und des Verbrauchs.

Zur Aktionswoche "Berlin spart Energie" haben Sie die seltene Gelegenheit, das Energiekonzept des Reichstags kennen zu lernen und sich mit der Bundestagsabgeordneten Lisa Paus über den Stand der Energiewende zu unterhalten. Blicken Sie hinter die Kulissen dieses einzigartigen Gebäudes im Herzen der Hauptstadt – und auch der Bundesrepublik.

Programm


Zu Beginn sprechen wir mit der Gastgeberin unseres Besuchs, der Charlottenburg-Wilmersdorfer Grünen-Abgeordneten Lisa Paus, die Mitglied im Ausschuss für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit des Bundestags ist. Thematisch dreht es sich um die Umsetzung der Energiewende und die Stärkung des mittelständischen Gewerbes.

Anschließend erhalten wir Einblicke in das Energiekonzept des Bundestags sowie die Energieverbräuche eines solchen Gebäudes bzw. eines solchen Areals, da das Reichstagsgebäude eng vernetzt ist mit den benachbarten Parlaments-Neubauten, die sich gegen- und wechselseitig in ihrer klimafreundlichen Energieproduktion unterstützen.

Zum Schluss geht es noch für alle, die wollen, auf das Kuppeldach des Gebäudes, um den Blick über das Regierungsviertel und die vorgestellten Nachbargebäude schweifen zu lassen. Hier steht der weithin sichtbare Glasdom, der ein raffiniertes passives Beleuchtungssystem für das Parlament ebenso beinhaltet wie ein großes bewegliches Sonnensegel, das zur Verschattung an heißen Sonnentagen dient.

Anmeldung


Die Teilnahme ist kostenfrei, eine Anmeldung über die Webseite aber notwendig.

Die Tour findet statt im Rahmen der Aktionswoche "Berlin spart Energie" 2016. Auf der Webseite der Aktionswoche finden Sie viele ähnliche Touren und Veranstaltungen vom 7. bis zum 12. November. Anmeldungen sind kostenfrei möglich.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.