Stadtbaum am Burscheider Weg gepflanzt

Der Abgeordnete Daniel Buchholz (links) und Senator Michael Müller bei der Pflanzaktion. (Foto: Josef Zimmermann)

Haselhorst. Umweltsenator Michael Müller und der Abgeordnete Daniel Buchholz (beide SPD) haben am 20. November am Burscheider Weg 16 den ersten von 800 neuen Stadtbäumen gepflanzt.

Mit der Stadtbaumkampagne sollen bis 2017 berlinweit 10 000 Bäume neu gepflanzt werden. In dieser Saison sind es 800 Bäume, die in den Bezirken Spandau, Charlottenburg-Wilmersdorf, Steglitz-Zehlendorf und Marzahn-Hellersdorf in die Erde kommen.

Die Kampagne setzt dabei auf die Beteiligung der Bevölkerung. Kommen jeweils 500 Euro an Spenden von Bürgern oder Unternehmen zusammen, verdoppelt die Senatsumweltverwaltung die Summe aus Landesmitteln. Für den Baum am Burscheider Weg spendete Buchholz selbst auch 500 Euro.

Gepflanzt wurde am Burscheider Weg 16 eine rund 10 Jahre alte Stadtlinde (Tilia cordata "Greenspire"), eine Sorte der Winterlinde. Es handelt sich um einen sehr stadtklimafesten Straßenbaum mit hoher Resistenz gegen Hitze, Trockenheit und Schädlinge, der bis zu 20 Meter hoch wachsen kann.

Spandau hat für die Kampagne 200 freie Baumstandorte gemeldet. Sie werden bis zum Frühjahr 2014 bepflanzt. Der Energieversorger Vattenfall spendiert dafür 21 Bäume, berlinweit ist das Unternehmen mit 130 Bäumen dabei. Den ersten Vattenfall-Baum pflanzte Baustadtrat Carsten-Michael Röding (CDU) mit Vattenfall-Vertretern am 27. November am Germesheimer Platz.

Weitere Informationen zu der Kampagne auf www.berlin.de/stadtbaum und unter 90 25 12 34.

Christian Schindler / CS
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.