Ausstellung über Georg Schlicht

Hermsdorf. Das Heimatmuseum, Alt-Hermsdorf 35, zeigt vom 8. März bis 25. April eine Ausstellung über den Maler Georg Schlicht. Dem künstlerischen Schaffen des deutsch-russischen Malers Georg Schlicht (1886 bis 1964) ist die neue Ausstellung des Heimatmuseums gewidmet.

Schon in jungen Jahren begann er, sich für die Malerei zu interessieren, was dazu führte, dass er heimlich die Saratower Kunstschule besuchte. Sein Talent ermöglichte es ihm, 1911 in die Moskauer Hochschule für bildende Künste einzutreten. Erste Arbeiten in Eisenach und Hamburg machten ihn in der Öffentlichkeit bekannt. Der Umzug nach Berlin brachte ihn mit Max Liebermann zusammen, der ihn, wie eine Reihe anderer heute bekannter Maler, förderte.Schlichts Bilder zeigen eine große Themenvielfalt wie die Porträts russischer Dichter, Märchenbuchillustrationen und Stadtansichten. An Ausstellungen nahm er nach dem Krieg nicht mehr teil, sodass diese Schaffensperiode weitgehend unbekannt geblieben ist.

Die Ausstellung ist montags von 9 bis 13.30 Uhr sowie dienstags bis freitags und sonntags von 9 bis 16 Uhr bei freiem Eintritt zu sehen.

Christian Schindler / CS
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden