Restliche Arbeiten im Fließtal folgen 2013

Hermsdorf. Der Fließtalwanderweg kann jetzt von der Solquellstraße bis zur Marthastraße sowie vom Wolfacher Pfad bis zum Büchenbronner Steig auf rund 800 Metern wieder uneingeschränkt genutzt werden kann.

Der Fließtalwanderweg war in den vergangenen Jahren streckenweise, besonders im Frühjahr und Herbst, bei Hochwasser unbetretbar. Wegen des schlechten Zustands musste er in diesen Bereichen zeitweise gesperrt werden.In der vergangenen Woche wurde der erste Bauabschnitt fertig. Bürgermeister Frank Balzer (CDU): "Der Bezirk hat aufgrund einer soliden Finanzplanung für diese und für die in den nächsten zwei Jahren anstehenden Maßnahmen insgesamt 240 000 Euro zur Verfügung stellen können." Das Konzept der Sanierungsmaßnahmen sah vor, den Weg um rund 40 Zentimeter über das vorhandene Geländeniveau anzuheben und mit einem seitlichen Gefälle zu versehen. Hierdurch wird sichergestellt, dass sich Niederschlagswasser nicht auf dem Gehweg sammelt, sondern auf das umliegende Gelände weg von den Grundstücken abfließen kann. Der Gehweg wird durch Betonborde begrenzt. Diese setzen auf die wasserdurchlässige Tragschicht auf und stehen somit dem abfließenden Wasser nicht im Wege.

"Für das nächste Jahr ist der zweite Bauabschnitt in der Vorbereitung. Die Sanierungsarbeiten sollen vom Büchenbronner Steig bis zur Kleingartenanlage Wiesenblick fortgesetzt werden", kündigte Baustadt Martin Lambert an.


Christian Schindler / CS
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden