Erinnerung an die Bohème

Karlshorst. Die russische Dichterin Vera Louriés (1901-1998) lebte seit den 1920er Jahren in Berlin und hat das Leben der Bohème in ihren Tagebüchern und vielen Briefen an befreundete Künstler festgehalten. Zeugnisse aus dieser Zeit sind Gegenstand der Lesung am 15. Juli um 19 Uhr im Wintergarten des Deutsch-Russischen Museums Berlin-Karlshorst, Zwieseler Straße 4. Doris Liebermann, selbst Zeitzeugin der DDR-Opposition und Autorin, wird aus den Briefen und Tagebucheinträgen von Vera Louriés lesen und so einen Einblick in die Kunstszene der 1920er-Jahre geben, die auch von russischen Literaten geprägt wurde. Der Eintritt ist frei, weitere Informationen gibt es unter www.museum-karlshorst.de.


Karolina Wrobel / KW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.