Frauenbeirat erarbeitet Liste mit geeigneten Persönlichkeiten

Karow. Die Straßen eines ganzen Wohngebiets in Karow sollen ausschließlich nach Frauen benannt werden. Das teilte jetzt das Bezirksamt der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) mit.

Diese hatte beschlossen, dass die Bezirksverwaltung für Straßenbenennungen nach Frauen ein Quartier vorschlagen solle. Nach Recherchen hatte das Tiefbau- und Landschaftsplanungsamt vor einigen Wochen mehrere Viertel mit Nummernstraßen ermittelt. Die Vorauswahl der Straßen wurde dem Pankower Frauenbeirat vorgestellt. Dieser sprach sich dafür aus, ein Viertel in Karow nach Frauen zu benennen. Dieses umfasst die elf Straßen mit den Nummern 42 bis 52 sowie die Straßen 58, 66,67 und 69. All diese Straßen befinden sich südöstlich der Blankenburger Chaussee."Der Frauenbeirat erarbeitet derzeit eine Übersicht, welche Straße welchen Namen erhalten soll", sagt Stadtentwicklungsstadtrat Jens-Holger Kirchner (Bündnis 90/Die Grünen). Ausgewählt werden Namen von Frauen, die in Pankow lebten, arbeiteten oder sonst einen Bezug zu Pankow haben. Immerhin gibt es in der Geschichte des Bezirks etliche Frauen, die Großes leisteten, bisher in dieser Form aber noch nicht gewürdigt wurden. Der Frauenbeirat wird nicht nur Namensvorschläge machen, sondern auch eine Übersicht mit Biografien erstellen. Wie viel Zeit diese Zuarbeit beanspruchen wird, ist noch nicht abzusehen.

Dass ein ganzes Viertel nach Frauen benannt wird, geht auf einen BVV-Antrag der SPD-Fraktion zurück. Dieser wurde von der BVV im März beschlossen. "In der vergangenen Wahlperiode hatten wir uns ausführlich mit dem Verfahren zur Benennung von Straßen beschäftigt", erklärt BV-Vorsteherin Sabine Röhrbein (SPD). "Schon damals wurde betont, dass der Anteil an nach Frauen benannten Straßen, Plätzen und Orten erhöht werden soll. Das möchten wir nun erreichen."

Bisher sind auf den Schildern der Straßen überwiegend Männernamen zu lesen. Erst in jüngster Zeit hat sich ein Bewusstsein für die Leistung von Frauen entwickelt. Dabei gebe es eine ganze Reihe von Pankowerinnen, die in Politik, Wissenschaft, Kultur, Sport und in anderen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens Akzente gesetzt haben, so Röhrbein.


Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.