Seniorinnen und Kita-Kinder erkundeten den Bucher Forst

Kinder und Großmütter erkundeten im Rahmen des Projekts "Jung und Alt in einem Boot" den Bucher Forst. (Foto: BW)

Karow. Alt und Jung trafen kürzlich in der Waldschule Buch aufeinander: die "Kleinen Pfadfinder" und Senioren aus dem Albatros-Stadtteilzentrum "Der Turm".

"Die ,Kleinen Pfadfinder‘ sind neun Vorschulkinder aus unserer Kita", sagt Silvia Scheduikat, Leiterin der Kita Busonistraße 145. "Die Kinder treffen sich regelmäßig, um voller Neugier Erfahrungen mit den Elementen Erde, Feuer, Luft und Wasser zu sammeln. Außerdem entdecken sie, wie Dinge beschaffen sind, wie technische Geräte funktionieren, und sie erkunden natürlich auch die Natur." Betreut werden die "Kleinen Pfadfinder" von der Kitaleiterin, der Erzieherin Petra Dorschfeld, der Köchin Inge Leber und Eltern. Sie planen mit den Kindern Ausflüge und andere Aktionen. "Unser Ziel ist es vor allem, die Neugier und den Forscherdrang der Kinder zu wecken und zu beflügeln", so Silvia Scheduikat.So standen bei der Exkursion in die Waldschule natürlich Flora und Fauna im Bucher Forst im Vordergrund. Dass die Kinder dieses Mal von fünf Seniorinnen aus dem "Turm" begleitet wurden, ist einem ganz besonderen Projekt zu verdanken. Dieses initiierte die Kita mit dem Stadtteilzentrum, das sich etwa 100 Meter weiter, ebenfalls an der Busonistraße befindet. Es nennt sich "Jung und Alt in einem Boot". Gefördert wird es vom Jugendamt Pankow. Die Großeltern vieler Kinder aus der Kita wohnen in größerer Entfernung. Deshalb haben die Kinder wenig Kontakt zu den Älteren. Auch viele Senioren sehen ihre eigenen Enkel nur sporadisch. Im Projekt entstehen Kontakte zwischen den ganz jungen Karowern und denen im Seniorenalter. "Gemeinsam wird gewandert oder es finden Fahrten statt", sagt Silvia Scheduikat. "Außerdem kommen Großmütter zu uns, um den Kindern vorzulesen, mit ihnen zu singen oder zu basteln."

Beim gemeinsamen Ausflug in die Waldschule lernten beide Seiten mehr über die Tiere, die im Bucher Forst leben. Außerdem entdeckten sie bei einem Rundgang durch den Forst Spuren von Wildtieren. Sie erfuhren, welche Bäume und Sträucher dort wachsen und welche Besonderheiten es im spätsommerlichen Wald gibt.


Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.