Neue Gedenktafel wird am 4. November enthüllt

Kaulsdorf. Eine neue Gedenktafel für den Berliner Ehrenbürger Pfarrer Heinrich Grüber wird am 4. November enthüllt. Im Januar 2012 beschädigten Unbekannte die Tafel schwer.

Kulturstadträtin Juliane Witt (Die Linke), der Heimatverein Marzahn-Hellersdorf und die evangelische Kirchengemeinde Kaulsdorf starteten daraufhin eine Spendenaktion, um eine neue Tafel anbringen zu können. Heinrich Grüber war während der NS-Zeit Pfarrer in Kaulsdorf und gründete das "Büro Grüber". Es organisierte die friedliche Auswanderung von 2000 Christen jüdischer Herkunft. In der Nacht des Novemberpogroms 1938 versteckte er mehrere Juden in den Laubenkolonien Kaulsdorfs. Vom Dezember 1940 bis zum Juni 1943 war er in den Konzentrationslagern Sachsenhausen und Dachau inhaftiert. 1975 starb der Pazifist in Berlin. Die Enthüllung der neuen Gedenktafel findet um 16 Uhr vor der Jesuskirche Kaulsdorf, Dorfstraße 12, statt.


Simon Grothe / sg
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.