Bilderzyklus vertont: Erinnerung an die Malerin Charlotte Salomon

Wann? 26.11.2017 bis 27.11.2017

Wo? W. Michael Blumenthal Akademie, Fromet- und Moses-Mendelssohn-Platz, Berlin DE
Berlin: W. Michael Blumenthal Akademie |

Mit einer besonderen Aufführung wird am 25. und 26. November in der W. Michael Blumenthal Akademie des Jüdischen Museums, Fromet- und Moses Mendelssohn-Platz, an die Malerin Charlotte Salomon (1917-1943) erinnert.

Der Mädchenchor der Sing-Akademie zu Berlin, Schüler der Spandauer Bertolt-Brecht-Oberschule sowie weitere Künstler und Musiker präsentieren ihren Bilderzyklus "Leben? Oder Theater?" als interdisziplinäres Bühnenstück. Es wird angereichert mit dokumentarischem Material aus dem Leben von Charlotte Salomon.

Das Werk entstand anlässlich ihres 100. Geburtstags in diesem Jahr. Die Musik stammt vom Berliner Komponisten Tobias Schwencke.

"Leben? oder Theater?" malte Charlotte Salomon zwischen 1940 und 1942 im französischen Exil. Sie wurde 1943 im Vernichtungslager Auschwitz ermordet. Nach ihr ist die Kreuzberger Grundschule an der Großbeerenstraße benannt.

Die Vorstellungen beginnen am Sonnabend um 16 und 19, Sonntag um 11 und 14 Uhr. Der Eintritt kostet acht, ermäßigt fünf Euro. Die Aufführungen wenden sich besonders an Kinder und Jugendliche ab zehn Jahre.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.