Verpuffung im Kochtopf

Lichtenrade. Das Erhitzen von Fett in einem Kochtopf endete am 20. November mit einem Feuerwehreinsatz. Gegen 18.10 Uhr kam es in einer Wohnungsküche in der Barnetstraße zu einer Verpuffung. Beim Versuch der 74-jährigen Mieterin, das Feuer zu löschen, erlitt sie eine Rauchgasvergiftung. Eine am Haus vorbeilaufende Familie sah die Frau am Küchenfenster und die Flammen, alarmierte die Feuerwehr und begab sich zu der Wohnung. Der 37-jährige Familienvater öffnete gewaltsam die Eingangstür und seine Frau brachte gemeinsam mit ihrem Sohn die Verletzte in Sicherheit. Sie wurde Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Die Wohnung wurde von der Bauaufsicht gesperrt.


Horst-Dieter Keitel / hdk
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.