Auf gute Nachbarschaft: Senatsprogramm fördert Integration von Flüchtlingen

Wann? 23.09.2017 15:00 Uhr bis 23.09.2017 19:00 Uhr

Wo? Viertelbox, Wilhelmsruher Damm, Berlin DE
Berlin: Viertelbox |

Märkisches Viertel. Zur Integration von Flüchtlingen beteiligen sich das Bezirksamt und die Evangelische Apostel-Petrus-Gemeinde am fünfjährigen Senatsprogramm „Berlin Entwickelt Neue Nachbarschaften (BENN)“.

Gegenstand der Vereinbarung ist die Umsetzung des Förderprogramms im Umfeld der Flüchtlingsunterkunft Senftenberger Ring 37 und 39. Das Programm sieht die Erarbeitung eines Handlungskonzeptes, die Entwicklung geeigneter Beteiligungsforen für Nachbarn und ehrenamtliche Akteure wie die Gründung eines Bewohnerrates, sowie eine kontinuierliche Öffentlichkeitsarbeit vor. Dazu soll ein fünfköpfiges Vor-Ort-Team regelmäßig erreichbar sein und die zentrale Steuerung der Aktionen übernehmen. In Kürze wird ein konkreter Arbeitsplan vorgelegt. Als Auftaktveranstaltung lädt ein Food Market mit 15 Ständen voller kulinarischer Köstlichkeiten am 23. September von 15 bis 19 Uhr rund um die Viertelbox am Wilhelmsruher Damm ein.

Für das laufende Jahr fördert der Senat das Projekt mit 21.000 Euro an Sachmitteln. Das Geld soll als Anreiz dienen, unter Nachbarn aktiv zu werden und Verantwortung für ein gemeinschaftliches Miteinander zu übernehmen. Nachhaltige Kontakte zwischen Flüchtlingen, Anwohnern und lokalen Akteuren wie Vereinen, Schulen und Nachbarschaftseinrichtungen sollen entstehen.

"Unterstützung seitens des Senats ist willkommen"

Bürgermeister Frank Balzer (CDU) begrüßt das Nachbarschaftsprogramm BENN als wertvolle Ergänzung zur bereits laufenden Integration der Neuankömmlinge in Reinickendorf: „Vor Ort in den Kiezen engagieren sich viele Menschen tagtäglich bewundernswert für diese anspruchsvolle Arbeit. Das ist eine Gemeinschaftsaufgabe und da ist jede Unterstützung – auch seitens des Senats – willkommen.“

Am Senftenberger Ring 37 und 39 errichtet die Gesobau so genannte Modulare Unterkünfte mit insgesamt 113 Wohnungen. Diese werden mit rund 500 Geflüchteten belegt. Die Gebäude, die mit einer normalen Neubau-Lebensdauer konzipiert sind, kommen später in den normalen Wohnungsbestand der Gesobau, der allen Interessenten offen steht. Die Fertigstellung der Gebäude ist bis 2018 geplant. CS
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.