Zum 50. Mal präsentieren Autoren ihre überraschenden Texte auf der Lesebühne

Wann? 24.04.2017 20:00 Uhr

Wo? Zimmer 16, Florastraße 16, 13187 Berlin DE
Die Lesebühne „So noch nie“ findet zum fünfzigsten Mal statt. (Foto: Michael Wäser)
Berlin: Zimmer 16 |

Pankow. Die Pankower Lesebühne „So noch nie“ feiert Jubiläum. Am 24. April findet sie zum 50. Mal im Zimmer 16 statt.

Nach den Vorgaben eines „Themenbeauftragten“ werden die Autoren wiederum ihre eigens verfassten Texte vor Publikum lesen. „Die Lesebühne ‚So noch nie‘ startete an einem Montagabend Anfang 2013“, sagt Michael Wäser, der von Anfang an zu den Lesebühnen-Autoren gehört. Seinerzeit sammelte der Moderator kleine Zettel vom Publikum ein und warf sie in eine Schale. Auf den Zetteln standen Worte wie „Frühling“, „Droge“, „Eis am Stiel“, „Hörprobe“, „Die Hüftgelenksprothese aushebeln“ oder „Fangzahn“. Aus diesen „Themen“ wurde eines gezogen und einem der Autoren in die Hand gedrückt. „Der Auftrag: Schreibe bis zur übernächsten Lesebühne darüber einen Text! Seither wird das Ritual jeden Monat vollzogen“, so Wäser. Und was dabei an überraschenden, ergreifenden, experimentellen und witzigen Texten das Licht der Welt erblickte, macht die Organisatoren von „So noch nie“ richtig stolz.

Zur Feier des Jubiläums werden gleich sieben Autoren ihre Texte lesen, die zwei Monate zuvor vom Publikum beauftragt wurden: Angela Bernhardt, Leovinus, Frank Georg Schlosser, Michael Wäser und Ulrike Warmuth sowie die beiden Gäste Maik Lippert und Max Ludwig. So stehen zwar die Autoren sowie ihre Themen schon fest, aber was ihnen zu den vorgegebenen Themen einfällt, wird das Publikum erst am 24. April ab 20 Uhr in der Florastraße 16 erfahren. BW

Weitere Informationen unter sonochnie.wordpress.com.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.