Premiere für Kiezfest am Eschengraben: Upsala lädt am 19. September Nachbarn ein

Wann? 19.09.2015 14:00 Uhr bis 19.09.2015 19:00 Uhr

Wo? Upsala, Upsalaer Str. 6, 13189 Berlin DE
Olaf Nieschalke leitet den Kinderklub und das Familienzentrum „Upsala“. Am 19. September laden er, sein Team und weitere Helfer aus dem Wohngebiet zum Kiezfest ein. (Foto: Bernd Wähner)
Berlin: Upsala |

Pankow. Erstmals findet am Sonnabend das Kiezfest am Eschengraben statt. Unter Federführung des „Upsala“ wird es von zahlreichen Ehrenamtlichen und Einrichtungen aus Pankow-Süd vorbereitet.

„Upsala“ ist eine Kinderfreizeiteinrichtung mit Familienzentrum in der Upsalaer Straße 6. Der Klub hat sich inzwischen zu einem echten Kieztreff entwickelt. Dafür sorgt Olaf Nieschalke mit seinen engagierten Mitarbeitern. Nieschalke ist seit 30 Jahren Klubleiter. „Früher befand sich unsere Einrichtung an der Berliner Straße. Sie hieß damals Thule-Klub“, sagt er. „1997 zogen wir in das landeseigene Gebäude an der Upsalaer Straße um.“

Seinerzeit teilte man sich das Gebäude noch mit einer Kiezbibliothek. Bereits 2004 musste die Bücherei schließen. Der Bezirk hatte kein Geld mehr fürs Personal. Seitdem nutzt der „Upsala“, wie der Klub seit vielen Jahren heißt, das gesamte Gebäude.

Vor fünf Jahren erweiterte die Einrichtung ihr Angebot mit einem Familienzentrum. Der Bedarf an Angeboten für alle Generationen nimmt stetig zu. Des Weiteren wurde ein Nachbarschaftscafé eingerichtet. Damit traf man voll ins Schwarze. An sonnigen Tagen gibt es inzwischen bis zu 200 Besucher im Garten.

Auch Beratungen für Eltern, Familienfahrten, Kurse und Workshops für Erwachsene organisiert das Team um Olaf Nieschalke inzwischen. Für Senioren gibt es Gymnastik, Keramik- und Computerkurse. Einmal im Monat wird außerdem zu einem Seniorenfrühstück eingeladen. Unterstützt wird das Programm von Ehrenamtlichen aus dem Kiez.

Eine feste Größe ist seit einigen Jahren ein Herbstfest im Garten des Klubs. „Das war stets gut besucht. Im letzten Jahr nahmen daran über 800 Leute teil“, so Olaf Nieschalke. „Es gab immer wieder die Frage: Warum macht ihr nicht ein Kiezfest, in das auch die Straße einbezogen wird.“ In diesem Jahr wird das nun zum ersten Mal am 19. September unter Schirmherrschaft von Jugendstadträtin Christine Keil (Die Linke) stattfinden.

Dazu wird die Straße Eschengraben zwischen Baumbachstraße und Tiefgarageneinfahrt in Höhe Willnerbraurei zur Festmeile. Weiterhin wird im Garten des „Upsala“ gefeiert. Sowohl auf dem Klubgelände als auch in Höhe Eschengraben 12 werden Bühnen für Konzerte und Tanz aufgebaut. An etwa 30 Ständen stellen sich Einrichtungen wie der Kinderring Berlin, der Mädchenklub Tivolotte oder der Kita-Träger Lara vor. Weiterhin baut das Pankower Gangway-Team einen Kletterturm auf, die Pankower Jugendfeuerwehr lädt zu Mitmach-Aktionen ein, Kinder können auf einer Hüpfburg toben, und es gibt zahlreiche Sport- und Bastelaktionen. Außerdem wird auf dem Festgelände ein Theaterzelt aufgeschlagen. Im Wahlkreis-Bürgerbüro der Abgeordneten Sandra Scheeres (SPD) am Eschengraben 24 ist eine Ausstellung zur Geschichte des Kiezes zu sehen. Diese ist von Senioren unter Leitung von Margit Rogalski zusammengestellt worden. BW

Gefeiert wird das Kiezfest am Eschengraben am 19. September von 14 bis 19 Uhr. Weitere Informationen gibt es auf  472 20 84 und auf www.familienzentrum-upsala.de.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.