Abgeordneter Kai Wegner (CDU) fordert Weiterförderung

Staaken. Mit dem drohenden Aus für die "bbw Berufsvorbereitungs- und Ausbildungsgesellschaft" am Brunsbütteler Damm 143-147 will sich der Spandauer CDU-Bundestagsabgeordnete Kai Wegner nicht abfinden.

"Dem Projekt droht das Ende, weil Bildungssenatorin Sandra Scheres (SPD) zum August 2015 die Förderung einstellen will", sagt Wegner (wir berichteten). Mit diesem Förderstopp wolle er sich nicht abfinden. "Ich habe zudem die Senatorin für Arbeit, Frauen und Integration, Dilek Kolat (SPD), aufgefordert, diese krasse Fehlentscheidung zu revidieren", so der Bundestagsabgeordnete.

In der Ausbildungsstätte könnten benachteiligte Jugendliche im Projekt Modulare Duale Qualifizierungsmaßnahme ihren Hauptschulabschluss oder die erweiterte Berufsbildungsreife nachholen und einen von 22 Berufen erlernen. Dieses erfolgreiche Bildungsprojekt müsse dauerhaft gesichert werden, um die Zukunft von vielen benachteiligten Jugendlichen, die ohne diese Bildungsmaßnahme kaum eine Chance auf gesellschaftliche Teilhabe hätten, zu sichern, so Kai Wegner.


Michael Uhde / Ud
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.