Online-Abstimmung für den Bürgerpreis noch bis zum 11. August

Die FF Staaken sorgten in den Hochwassergebieten für die Deichsicherung. (Foto: FF Staaken)

Staaken. Noch bis zum 11. August läuft eine Internet-Abstimumng für den Deutschen Bürgerpreis, für den auch die Freiwillige Feuerwehr Staaken nominiert ist.

Die Freiwillige Feuerwehr (FF) Staaken wurde vom Bundestagsabgeordneten Swen Schulz (SPD) für die Beteiligung am Hochwassereinsatz für den Deutschen Bürgerpreis vorgeschlagen und auch nominiert. Da die FF Staaken die einzige nominierte FF aus Berlin ist und auch nur fünf Feuerwehren insgesamt unter den 120 Nominierten sind, bittet die Staakener Wehr um Unterstützung, um den Preis stellvertretend für alle Freiwilligen Feuerwehren nach Berlin zu holen.Zum Hochwassereinsatz im Sommer 2013 wurde die Freiwillige Feuerwehr Staaken zweimal im Rahmen der 5. Brandschutzbereitschaft eingesetzt. Beim ersten Einsatz vom 4. bis 6. Juni waren insgesamt zehn Kameraden im Hochwassereinsatz. Einsatzgebiet war im Großraum Leipzig der Ort Weideroda. Hier galt es nach einer Deicherhöhung das hinter den Deich gelaufene Wasser wieder zurück zu pumpen, damit der Ort nicht mit dem Elbewasser vollläuft. Beim zweiten Einsatz waren vom 8. bis 10. Juni waren insgesamt elf Kameraden der FF Staaken im Hochwassereinsatz. Einsatzgebiet war der Bereich Magdeburg mit Unterbringung bei der Messe Magdeburg. Hier wurden rund um die Uhr 15 000 Sandsäcke verbaut, um den Deich zu erhöhen und zu sichern. Jährlich leisten die rund 45 Mitglieder der Einsatzabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Staaken ehrenamtlich rund 800 Einsätze im Jahr.


Christian Schindler / CS
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.