Ratschläge für den Altgoldverkauf

Tipp: Vor dem Verkauf die Einzelstücke abwiegen und die Punzierung herausfinden.
Sie besitzen Schmuckstücke aus Nachlässe oder Erbschaften, die nicht mehr modern sind oder haben Familienschmuck, der defekt ist? Dann handeln Sie jetzt! Es gilt die Gunst der Stunde zu nutzen, denn die Preise für Edelmetalle haben noch immer ein sehr lukratives Preis-Leistungs-Verhältnis. Aber wer weiß, wie lange noch? Ein guter Grund also, sich von vorhandenem Zahngold, nicht genutzten Schmuck oder dem pflegeintensiven Tafelsilber zu trennen. Ihr Gold können Sie an jeder Ecke abgeben. Es gibt jedoch auch viele unseriöse Ankäufer, die nur Ihr Bestes wollen: Ihr Altgold zu einem unverschämt günstigen Preis. Sie setzen dabei ganz unverfroren auf die laienhafte Unwissenheit der Verkäufer. Darum ist Vorsicht geboten! Dieser Abzocke können sie entgegenwirken, indem Sie z.B. vorab die Einzelstücke mit der Haushaltswaage abwiegen. So haben Sie ein ungefähres Gewicht und man weiß, worüber man redet. Versuchen Sie ebenso die Stempelungen, wie 333, 585, 750 in den Schmuckstücken zu erkennen, auch wenn es mühsam ist. Damit testen Sie die Ehrlichkeit des Ankäufers. Antworten Sie nie auf die Frage, was das Schmuckstück Ihrer Meinung nach Wert sei und was es Ihrer Ansicht nach für eine Legierung (Stempel) ist. Bedenken Sie, der Ankäufer ist der Profi. Fallen Sie nicht auf diese plumpen Psychotricks herein. Denn dann wird der Wert nicht nach dem realen Materialwert beziffert, sondern nach Ihren unbedachten Äußerungen. Zudem soll man sich die Mondankaufpreise im Goldrechner der Internetseite ansehen, die aber für den Inserenten vor Ort gar nicht zutreffen, sondern nur für den Postversand an anderer Stelle gelten. Man versucht den Kunden zu suggerieren, dass er die völlig überzogenen Preise aus dem Internetgoldrechner vor Ort bekommt! Zum späteren Herausreden bleibt für den Ankäufer noch der kleine Hinweis auf der Internetseite, dass dieser Wert bis zur tatsächlichen Auswertung abweichen kann.

Aber es geht auch anders! Im Edelmetallcenter Waidmannslust bewerten die Experten mit fundierten Wissen rund um den Ankauf von Edelmetallen ohne jegliche Zusatzkosten, unverbindlich und diskret die Schätze ihrer Kunden. Vom Inhaber Dipl.-Ing. Hartmut Krüger wird ihnen garantiert ein fairer Ankaufpreis offeriert. Sollte dem Kunden das Angebot zusagen, erhält er sofort Bargeld oder man zeigt alternativ eine andere Vermarktungsvariante auf. Das ist Beraten und Kaufen mit Sachverstand! Der Kunde profitiert maximal. Die Edelmetallspezialisten generieren zudem die höchste Verkaufsrendite für den Verkäufer. Denn das Unternehmen Krüger-Edelmetalle unterscheidet sich durch den direkten Verkaufsweg zur Industrie von anderen Goldankäufern und selbsternannten Juwelieren, die meist nur als Zwischenhändler agieren.

Ihre Wertgegenstände, können Sie im Edelmetallcenter Waidmannslust, Waidmannsluster Damm 176 A, 13469 Berlin (direkt am S-Bhf. Waidmannslust, neben dem Steakhaus), Mo-Fr 10-16 Uhr, Sa 10-13 Uhr gegen Barauszahlung offerieren.

PR-Redaktion / P.R.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden