Statische Probleme am S-Bahn-Aufgang Waidmannslust

Bahnmanager Patrick Malter und Baustadtrat Martin Lambert informierten sich schon am 5. Juli dieses Jahres über die Probleme am S-Bahnhof Waidmannslust. (Foto: CS)

Waidmannslust. Der zweite Zugang des S-Bahnhofes Waidmannslust zur Jean-Jaurès-Straße wird im Frühjahr kommenden Jahres eröffnet werden. Dies teilte Baustadtrat Martin Lambert (CDU) im September den Bezirksverordneten mit.

Der SPD-Verordnete Alexander Ewers hatte danach gefragt, warum dieser zweite Zugang noch nicht wie ursprünglich geplant im September dieses Jahres eröffnet wurde. Baustadtrat Lambert erläuterte, dass die Seitenwände des neuen Treppenaufgangs in viel schlechterem Zustand waren, als erwartet. Die notwendige Verstärkung führt zu der Verzögerung bis nach dem Winter.Der südliche Zugang, der eine optimale Verbindung zur Cité Foch gewährleistet, ist seit 1961 geschlossen. Im Februar dieses Jahres war seitens der Bahn mit den Bauarbeiten zur Wideröffnung begonnen worden. Damals gingen alle Beteiligten von einer Öffnung im September aus. Allerdings hatten sich schon im Sommer die Statikprobleme gezeigt (wir berichteten).

Kosten für die Instandsetzung des Zugangs entstehen für den Bezirk nicht. Die Auftraggeber der Bahn gehen davon aus, dass die Arbeiten insgesamt rund 900 000 Euro kosten. Auch die Bahn selbst muss diese nicht begleichen. Die Rechnung wird aus einem Programm der Bundesregierung beglichen, mit dem die Öffnung vorhandener, aber seit langem verschlossener Zugänge zu Bahnanlagen bezahlt wird.


Christian Schindler / CS
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden