Was verbirgt sich hinter der Bezeichnung Altgold?

Das Wort "Altgold" hat mittlerweile den Weg in die maßgebliche Instanz für alle Fragen zur deutschen Sprache und Rechtschreibung, den Duden, gefunden und besitzt daher eine offizielle sprachliche Relevanz. Es steht im weitesten Sinne für die Zusammenfassung aller werthaltigen Gegenstände aus Gold, Silber, Platin und Palladium. Primär ist es eine Sammelbezeichnung für goldhaltige Metalle (Goldlegierungen), die im Alltag vorkommen und für ihren eigentlichen Zweck nicht mehr benötigt werden und wo der Zustand der Stücke keine Rolle mehr spielt. Es ist sozusagen ein Sammelsurium unmoderner oder defekter Goldschätze wie Schmuck, Uhren, Ketten, Bänder oder Zahngold, die in den Schubläden der Privathaushalte schlummern. Das Altgold hat dann keinen Nutzen mehr für den Besitzer und ist, wie man so schön sagt, totes Kapital, welches unrentabel ist, da es keine Rendite abwirft. Es sei denn, man ist clever und würde sich entschließen, das Altgold zu Geld zu machen. Damit Altgold wieder handelsfähig werden kann, bedarf es einer kostenintensiven Aufarbeitung in der Scheideanstalt. Der Begriff Bruchgold ist ebenfalls sehr allgemein zu verstehen. Es sind im Prinzip Gegenstände aus Gold, die beschädigt, also gebrochen sind. Mit Schmuckgold bezeichnet man Goldlegierungen, welche zur Herstellung von Schmuckgegenständen verwendet werden. Der Goldgehalt des Schmuckgolds wird normalerweise in Karat gemessen, wobei die für Schmuckgold übliche Einteilung gilt: 333/8 Kt, 585/14 Kt, 750/18 Kt. In der Regel wird für Alt- und Bruchgold nicht mehr als der reine Edelmetallwert gezahlt. Der Wert definiert sich über zwei wesentliche Faktoren die den Preis bestimmen: einerseits das Gesamtgewicht aller Goldstücke und andererseits die jeweiligen Goldlegierungen. Je hochwertiger die enthaltenen Goldlegierungen sind, desto mehr Geld ist Ihr Altgold wert. Der Ankauf von Altgold und anderen Edelmetallen ist Vertrauenssache. Dipl.-Ing. Hartmut Krüger bietet Ihnen im EDELMETALLCENTER eine kompetente Beratung und seriöse Abwicklung ohne Schätzgebühren oder Schmelzkosten. Der ermittelte Goldwert wird mit dem Tagesankaufkurs, der sich am täglichen Börsenkurs des London Gold Fixing orientiert, multipliziert. Die Auszahlung erfolgt selbstverständlich direkt in bar.

Die Wertgegenstände können im EDELMETALLCENTER Waidmannsluster Damm 176A, 13469 Berlin (direkt am S-Bhf. neben dem Steakhaus) zu den Ladenöffnungszeiten Mo-Do 10-16 Uhr, Fr 10-13 Uhr offeriert werden.

PR-Redaktion / P.R.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden