Polizei nimmt 22-jährigen Polen fest

Adlershof. Einen Handtaschenräuber, der es überwiegend auf ältere Frauen abgesehen hatte, konnte die Polizei festnehmen. Er soll in Treptow-Köpenick und Friedrichshain-Kreuzberg acht Raubtaten begangen haben.

Dabei fuhr er mit einem Fahrrad von hinten an die Seniorinnen heran und entriss ihnen die Handtaschen - zum Teil trotz heftiger Gegenwehr. Einige der Opfer wurden dabei durch Stürze schwer verletzt. Ein Raub am 21. März brachte den Durchbruch bei den Ermittlungen. Ein 25 Jahre alter angehender Polizist hatte die Tat in der Kiefholzstraße beobachtet und konnte das Fahrrad des Mannes beschreiben. Das 81 Jahre alte Überfallopfer blieb unverletzt, büßte aber die Handtasche ein. Am 8. April entdeckte eine Kripobeamtin dann das beschriebene Fahrrad in einer S-Bahn und alarmierte ihre Kollegen. Die konnten den Mann später in der Nähe des S-Bahnhofs Treptower Park festnehmen. Der 22 Jahre alte polnische Staatsbürger hat in Berlin keinen festen Wohnsitz. In einer von ihm genutzten Wohnung in Adlershof wurde Beweismaterial gefunden, der Täter führte illegale Betäubungsmittel mit sich. Bisher werden ihm acht Raubtaten vorgeworfen, die er in einer ersten Vernehmung bereits eingeräumt hat.


Ralf Drescher / RD
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.