Die Kunst der Zahl

Alt-Hohenschönhausen.Mediterrane Leichtigkeit zeichnet das Werk des Künstlers Giorgio Griffa aus. Eine Auswahl seiner Arbeiten ist noch bis zum 24. Februar 2013 im Mies van der Rohe Haus in der Oberseestraße 60 zu sehen. Unter dem Titel "Golden Ratio" versammelt die Schau farbig-abstrakte Bilder, die auf großformatigen, aber weder grundierten noch gerahmten Leinwänden aufgebracht sind. Hierauf setzt Griffa die Farbe in Form von gemalten Linien, Punkten oder Ziffern sparsam ein. Alle Arbeiten der Ausstellung thematisieren den Goldenen Schnitt in Form einer irrationalen Zahl. Giorgio Griffa wurde 1936 in Turin geboren und machte sich bereits in den 1960er Jahren im Bereich der Arte Povera international einen Namen, 1978 und 1980 war er auch auf der Biennale von Venedig vertreten. Das Mies van der Rohe Haus ist Dienstag bis Sonntag von 11 bis 17 Uhr geöffnet, der Eintritt ist frei. Weitere Infos gibt es unter 97 00 06 18.
Karolina Wrobel / KW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden