Conrad Reustle aus Konstanz stellt erstmals in Berlin aus

Alt-Treptow. Conrad Reustle (25) stammt vom Bodensee, hat einen Bachelor als Philosoph und malt seit zehn Jahren. Jetzt hat er seine erste Ausstellung in Berlin. Linie ist Dynamik, Farbe ist Kontrast. das ist das künstlerische Credo des Malers Conrad Reustle.

Vor zehn Jahren sah Reustle den Film "Pollock" über den US-Maler Jackson Pollock. Besonders beeindruckt hat ihn dessen Technik, das Drip painting, bei dem die Farbe aus großen Pinseln oder Konservendosen auf die Leinwand tropft oder sogar geschleudert wird. Für einen Teil seiner Werke hat Reustle diese Technik übernommen.

"In Konstanz habe ich vor fünf Jahren eine ganze Ausstellung mit so hergestellten Bildern verkauft", erinnert er sich. Dann wollte er unbedingt in Berlin leben und arbeiten. Ausgestellt hat er bereits mehrfach gemeinsam mit anderen Künstlern, unter anderem im inzwischen geschlossenen Kunsthaus "Tacheles". Das Berlin doch etwas anders tickt als die süddeutsche Heimat, hat er schon gemerkt. "In Konstanz gibt es viele Reiche und wenige Maler, in Berlin ist das leider andersrum", meint Conrad Reustle.

Zu sehen ist ein Querschnitt seiner Arbeiten der letzten Jahre bis 26. März in der Nachbarschaftsgalerie, Karl-Kunger-Straße 15, geöffnet Donnerstag bis Sonntag von 15 bis 19 Uhr.

Ralf Drescher / RD
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.