Grundschule inszeniert zum 20. Mal Lakomys Musical

Monika Erhardt mit den Hauptdarstellern: Noah Maximilian Fischer, Kiara Hannemann, Annika Dommaschenz, Dietmar Kunze, Thomas Knorr und Jonathan Bölling. (Foto: BW)

Blankenburg. Der Grundschule unter den Bäumen steht ein besonderes Ereignis ins Haus: Die Schüler bereiten die neue Aufführung des Kindermusicals "Der Traumzauberbaum" vor.

Aufgeführt wird das Musical vom 27. bis 31. Mai in der Turnhalle der Grundschule in Alt-Blankenburg 26. Die begehrten Karten können seit Anfang dieser Woche bestellt werden. Erschaffen wurde "Der Traumzauberbaum" 1980 vom Komponisten und Sänger Reinhard Lakomy und seiner Frau, der Schriftstellerin Monika Erhardt. Seit dem Erscheinen der ersten Tonträger mit dem "Traumzauberbaum" werden die Geschichtenlieder von den Kindern geliebt. Gemeinsam mit dem Moosmutzelchen und der wilden Traumlaus Agga Knack können sich die Kinder auf eine fantasievolle Reise begeben. Nicht nur die anspruchsvolle Musik, auch die wohltuende Sprachkultur der Texte begeistert Kinder wie Erwachsene gleichermaßen.Dass die Geschichtenlieder so gut ankommen, hat zweifellos auch mit den Figuren zu tun, die sich Monika Erhardt ausdachte. Auf Namen wie Moosmutzelchen oder Agga Knack muss man erst einmal kommen. Die Schriftstellerin arbeitet gern mit Kindern zusammen. Darum nahm die Blankenburgerin Anfang der 90er-Jahre Kontakt mit der Grundschule auf. Sie kam mit der Schulleitung schnell überein, ein Theaterprojekt für die Schule zu initiieren. Seitdem inszeniert Monika Erhardt immer wieder den "Traumzauberbaum" an dieser Schule. Derzeit führt sie zum 20. Mal Regie.

Für sie wird es diesmal eine ganz besondere Inszenierung. Denn vor wenigen Wochen verstarb der Komponist Reinhard Lakomy. "Lacky stellte sich immer die Frage, ob es mit dem Traumzauberbaum weitergeht, wenn er mal nicht mehr ist. Er hatte Angst, dass die Geschichtenlieder zu sehr mit seiner Person verbunden werden", sagt Monika Erhardt im Gespräch mit der Berliner Woche. Inzwischen zeigt sich aber, dass der Traumzauberbaum so beliebt ist, dass alle bereits geplanten Konzerte mit dem professionellen Traumzauberbaum-Team weiterlaufen. "Wir sind auf Monate gebucht. Auch an den Schulen sind die Aufführungen weiter sehr beliebt", freut sich Monika Erhardt. "Dass der Traumzauberbaum weiterlebt, ist ganz in Lackys Interesse."

Bei den Proben in der Grundschule unter den Bäumen sind die Kinder und erwachsenen Darsteller ganz bei der Sache. Seit gut einem halben Jahr wird einmal in der Woche mit den Hauptdarstellern an den Rollen gefeilt, kurz vor der Premiere zwei- bis dreimal die Woche.

Monika Erhardt ließ es sich auch dieses Mal nicht nehmen, die Schüler für die Hauptrollen selbst auszuwählen und die Proben mit den wichtigsten Darstellern zu leiten. Die einzelnen Klassen proben indes seit einigen Wochen eigenständig ihre Szenen. Am Schluss sorgt Monika Erhardt dafür, dass die Szenen zu einer geschlossenen Aufführung verschmelzen. 400 Schüler machen beim Musical mit.



Aufgeführt wird das Musical vom 27. bis 31. Mai täglich um 10 Uhr. Weitere Aufführungen gibt es am 27. und 29. Mai um 18 Uhr sowie am 30. Mai um 16 Uhr. Um eine Spende von zwei Euro pro Kind und drei Euro pro Erwachsenen bei den Vormittagsvorstellungen sowie vier Euro bei den Nachmittags- und der Abendveranstaltung wird gebeten. Kartenreservierung unter 474 33 25 sowie auf www.gudbaeumen.cidsnet.de.

Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.