Hagen Kühne übernimmt die Gemeinde in Blankenburg

Der neue Pfarrer der Evangelische Gemeinde Blankenburg, Hagen Kühne, in der alten Dorfkirche. (Foto: BW)

Blankenburg. Die Evangelische Gemeinde Blankenburg hat einen neuen Pfarrer: Hagen Kühne. Der 47-Jährige übernahm die vakante Pfarrstelle, nachdem sie zuvor ausgeschrieben worden war.

Früher war er Pfarrer in der Hoffnungsthaler Stiftung in Lobetal. Mit Hagen Kühne hat ein Ortskundiger die Stelle übernommen. Seine Frau, Cornelia Reuter, ist Pfarrerin im Ortsteil Buch. Dort wohnt die Familie auch. "In beiden Ortsteilen gibt es ähnliche Lebensbedingungen und eine ähnliche Grundstimmung", sagt der Pfarrer. "Beide Gemeinden sind sehr lebendig. Sie haben mit Beharrlichkeit ihr Gemeindeleben in der DDR-Zeit weiterentwickelt. Die Bedingungen dafür waren nicht einfach. Davor kann man nur Hochachtung haben." Neben den alteingesessenen Gemeindemitgliedern gibt es in Blankenburg viele neu hinzugezogene Menschen. Blankenburg entwickelte sich nach 1990 zu einem beliebten Ortsteil für Häuslebauer. Mit den Zuzüglern stieg die Einwohnerzahl auf zirka 6500. Vor allem Familien zog es hierher. Deshalb widmet sich der Pfarrer auch besonders der Arbeit mit Kindern und Familien. "Wir haben drei große Kindergruppen in der Gemeinde. Für sie sind zwei Tage in der Woche fest reserviert", berichtet Kühne. Freitags finden außerdem Familienkreise statt.

Ein zweiter Schwerpunkt in der Gemeindearbeit ist die Kirchenmusik. "Unsere Gemeinde hat einen sehr aktiven Chor", so der Pfarrer. Der wird vom Musiker Karsten Drewing geleitet. Ein weiterer Schwerpunkt für den Pfarrer ist die Arbeit mit Senioren. Davon gibt es sehr viele in der Gemeinde. Außerdem befindet sich im Ortsteil die Albert Schweitzer Stiftung Wohnen & Betreuen. In dieser werden zahlreiche ältere Menschen seelsorgerisch betreut.

"Diese Arbeit übernimmt der Pfarrer im Ruhestand Manfred Koloska. Er füllt sie mit großem Engagement aus." Kühne hat sich als Pfarrer aber nicht nur um das Gemeindeleben, kirchliche Trauungen und Bestattungen zu kümmern. So musste er nach seinem Amtsantritt zum Beispiel die Pflege des Gemeindefriedhofs organisieren.

Kühne: "In Blankenburg steht die Kirche mitten auf dem Dorfanger. Mein Ziel ist es, Kirche auch wieder in die Mitte der Gesellschaft zu holen. Da muss noch einiges passieren."

Sprechzeit hat Pfarrer Hagen Kühne donnerstags von 15 bis 17 Uhr im Gemeindebüro Alt-Blankenburg 17, 80 92 56 25. Internet: www.kirche-blankenburg.de.

Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden