Künstlergruppe zeigt "Bilder für Afrika" im Bürohaus

Birgit Schryvers, die Künstlerin Inge Louven und Ina Stöber präsentieren im Bürohaus "Kunst für Afrika". (Foto: BW)

Blankenburg. "Art for Africa" ist der Titel der neuen Ausstellung in der Galerie im Bürohaus. Die Rechtsanwältinnen Ina Stöber und Patricia Loosch ermöglichen dieses Mal gleich 20 Künstlern, ihre Arbeiten im Haus in der Triftstraße 2 auszustellen.

"Wir möchten damit ganz konkrete Hilfe für Afrika leisten", sagt Ina Stöber. Mit dem Erlös der Ausstellung sollen Projekte des Vereins "Aktion pro Humanität" unterstützt werden. Dieser engagiert sich vor allem in Benin und Niger. "Ich hatte Ende 2011 Gelegenheit, im Rahmen einer Reise die Projekte des Vereins persönlich in Augenschein zu nehmen", berichtet Ina Stöber. "Ich kann versichern, dass jeder gespendete Euro dort von den vielen ehrenamtlichen Helfern sinnvoll eingesetzt wird."Hingucker in der Ausstellung ist ein großer Stier. Diesen malte Inna Panasenko. Sie widmet ihn den Kindern in Afrika. "Er soll sie möglichst stark machen", sagt die Künstlerin. Sie erklärte sich spontan bereit, bei der Gruppenausstellung in Blankenburg mitzumachen. Das Ausstellungsprojekt "Art for Africa" initiierte die Künstlerin Birgit Schryvers im Jahre 2011. Sie ist langjähriges Vorstandsmitglied des Vereins "Aktion pro Humanität". "Inzwischen ist aus den ersten Ideen bereits eine feste Künstlergruppe geworden. Diese hatte schon Ausstellungen in Berlin, Bayern und Nordrhein-Westfalen", berichtet sie. Neben Künstlern aus Deutschland machen mittlerweile auch Kollegen aus der Schweiz und aus Holland mit. Ihr Ziel ist es, mit Kunst etwas gegen Hunger, Aids und Wassernot zu tun. Die Maler, Zeichner und Grafiker präsentieren ihre Arbeiten auch auf www.pro-humanitaet.de und bieten sie dort für den guten Zweck zum Verkauf an.

In der Ausstellung im Blankenburger Bürohaus können die Besucher sich von einer bunten Mischung von Stilen, Techniken und Motiven überraschen lassen. Die "Bilder für Afrika" sind mal abstrakt, mal knallbunt. Mal sind es afrikanische Motive, mal verträumte Landschaftsaquarelle aus Oberbayern. "Eigentlich ist für jeden Kunstgeschmack etwas dabei", meint Ina Stöber.

Mit den Spenden, die bei dieser und weiteren Ausstellungen zusammenkommen, werden drei Projekte unterstützt. Zum einen soll das Geld in eine Krankenstation und in ein Aidsprojekt fließen. Zum anderen soll die Betreuung von Waisen unterstützt werden. Des Weiteren fließt Geld in den Bau von Brunnen, Schulen und einer medizinischen Basisversorgung.

Zu besichtigen ist die Ausstellung im Bürohaus in der Triftstraße 2 montags bis freitags von 9 bis 18 Uhr. Nach Absprache unter 47 47 26 26 sind auch Besichtigungen am Wochenende möglich.

Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.