Runder Tisch Geschichte lädt ein

Buch. Der Runden Tisch zur Geschichte in Buch trifft sich am 5. August um 17 Uhr im Bucher Bürgerhaus, Franz-Schmidt-Straße 8/10.

Dabei werden folgende Themen eine Rolle spielen: Wie ist der Stand der Gedenktafel für die Opfer der Euthanasie in den Kliniken in Buch? Welche Zeitzeugen für die Zeit des Krieges sind noch bekannt und am Leben?Wie ist der Stand für eine Opferdatei Buch, die durch ein Projekt mit dem Oberstufenzentrum Bürowirtschaft und Dienstleistungen Pankow umgesetzt werden soll? Welche Projektideen des Runden Tisches können über den Lokalen Aktionsplan Buch realisiert werden beziehungsweise wurden bereits durch andere Finanzierungen ermöglicht? Projektideen waren bisher: "Wo gab es überall Zwangsarbeiter oder Zwangsarbeiterlager in Buch?", "Eigene Geschichtserforschungen von Schülern in Buch", "Steingedenkpark mit Schülern entsteht". Ferner geht es um die Vorbereitung des Runden Tisches zu Aktivitäten beim "Sommerfest für Toleranz, Vielfalt und Respekt" am 25. August auf dem Künstlerhof Buch.

Der Runde Tisch besteht aus interessierten Menschen aus Buch sowie dem Museumsverbund Pankow, der evangelischen Kirchengemeinde, der Integrationsbeauftragten Pankow, dem Jugendamt und anderen.

Weitere Informationen per E-Mail: jeanette.muench@ba-pankow.berlin.de.

Michael Kahle / m.k.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.