Fast täglich öffnet sich ein Türchen

Falkenhagener Feld. Der "Lebendige Adventskalender" lädt im Ortsteil wieder zu Entdeckungen und Begegnungen in der Nachbarschaft ein. Zum fünften Mal organisiert die Jeremiakirche an der Siegener Straße/Ecke Burbacher Weg die Aktion.

Am 1. Dezember wird das erste Türchen um 18.30 Uhr an der Kirche geöffnet. Was sich dahinter verbirgt, soll eine Überraschung bleiben. Vielleicht gibt es Plätzchen und Glühwein, eine Lesegeschichte, eine Einladung zum gemeinsamen Basteln oder doch dampfende Maronen. Das liegt ganz in den Händen der jeweiligen Gastgeber, die sich an der Aktion beteiligen. Darunter sind zwei Kirchengemeinden, die Stadtteilbibliothek, Mieter und Gewerbetreibende aus dem Kiez. Das Wichtigste ist, dass sich Menschen eine halbe Stunde zum Advent treffen. Bis zum 24. Dezember wird fast täglich um 18.30 Uhr an verschiedenen Orten im Falkenhagener Feld ein buntes Fenster geöffnet. Keine Aktion gibt es am 8., 15., 21. und 22. Dezember. Ein Höhepunkt der Weihnachtsaktion ist das Puppenspiel am 20. Dezember. Bis zu viereinhalb Meter hohe Marionetten werden ab 18 Uhr auf dem Vorplatz der Jeremiakirche die Weihnachtsgeschichte erzählen. Der Eintritt ist hier wie bei allen Kalendertürchen des "Lebendigen Adventskalenders" frei.

Alle Termine und Orte sind zu finden auf www.ev-jeremia-gemeinde.de.

Ulrike Kiefert / uk
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden